VfL-Jungprofis statten Fanclub bei Versammlung einen Besuch ab / Mitglieder reisen 2017 fast 15000 Kilometer / Novum im Stadtjugendring

Meilenwölfe amüsieren sich mit Itter und Rexhbecaj

+
Gruppenbild vor der Kulisse der Volkswagen Arena: Der Fanclub Meilenwölfe um den Vorsitzenden Sören Henke (vorne r.) zogen eine zufriedene Bilanz bei ihrer Jahreshauptversammlung. 2017 gab es wieder viele Aktivitäten.

red Wolfsburg. Young-Stars als Promi-Gäste: Die zwei Jungprofis Gian-Luca Itter und Elvis Rexhbecaj sowie der Fanbeauftragte Carsten Ihle mischten sich jüngst bei der Jahreshauptversammlung des VfL-Fanclubs Meilenwölfe im Wolfsburger Fanhaus unter die Mitglieder.

Spielspaß mit den Jungprofis: Gian-Luca Itter (r.) und Elvis Rexhbecaj (l.) amüsierten sich bei den Meilenwölfen. 

Na logo: Die Nachwuchskräfte wurden von den Anhängern aus dem Bromer Raum gelöchert. Eine Frage etwa: Welche Unterschiede haben sie für sich als Fußballer zwischen der Regionalliga und Bundesliga festgestellt? Wie schon traditionell beim 18. Auswärtsspiel streuten die Meilenwölfe wieder ihr Spiel „Schlag den Profi“ ein. In den Disziplinen Dosenschießen, Eier fangen und Karten pusten mussten Itter und Rexhbecaj jeweils als Team gegen zwei Fanclub-Mitglieder antreten und setzten sich am Ende mit 2:1 durch. Während der Spiele entstand ein entspannter Austausch zwischen Fans und Spielern, bei dem viel gelacht wurde. Beim Gummieier-Fangen grinste Rexhbecaj in Richtung seines Teamkollegen: „Endlich mal ein Spiel, dass du kannst...“ Eine kleine Autogramm-Stunde durfte auch nicht fehlen, ehe die Wolfsburger Hoffnungsträger die Versammlung verließen.

Das läutete den offiziellen Part ein. Die Meilenwölfe verpassten auch im letzten Jahr kein einziges Spiel des VfL – ob zuhause oder auswärts – rissen dabei stattliche 9269 Meilen (14917 Kilometer) ab. Sportlich betrachtet hätten die Relegations-Krimis gegen Eintracht Braunschweig auf jeden Fall zu den emotionalsten Augenblicken im gesamten Kalenderjahr gezählt. Auch darüber hinaus gab es viele Aktivitäten: Clubabend mit Kartfahren, Planwagenfahrt, Weihnachtsfeier und das Tonnenfeuer. Highlights waren zweifelsohne die Grün-Weiße Nacht im Juni und die Premiere des Fan Films #20 im August.

Erfreut verkündete der Vorsitzende Sören Henke, dass die Meilenwölfe – als erster VfL-Fanclub überhaupt! – seit November 2017 dem Wolfsburger Stadtjugendring angehören und damit zum einen die bestehende Jugendarbeit, sowie den Stellenwert sozialen Engagements weiter herausstellen wollen. Die Meilenwölfe verfügen mittlerweile über 141 Mitglieder, darunter mit 41 Frauen auch einen hohen weiblichen Anteil.

Bei den Wahlen wurden Sören Henke als erster Vorsitzender und Philipp Hecker als Pressewart in ihren Ämtern bestätigt. Nils Pöcking wurde zum dritten Vorsitzenden und Ann-Christin Katke als Kassenwärtin gewählt. Zudem bekamen Markus Plat und Sören Henke das Vertrauen, als Delegierte für den Stadtjugendring zu agieren.

Terminankündigungen für das Jahr 2018: 12. Mai Planwagenfahrt, 19. Mai Fanclub-Turnier, 26. Mai Saisonabschlussfeier, 17. Juni Gemeinsames Public Viewing des WM-Spiels Deutschland-Mexiko.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare