Richtfest von Stadion und VfL-Center im Allerpark: Ende des Jahres rollt der Ball in neuer Arena

Meilenstein für VfL Wolfsburg

Im neuen VfL-Center bezieht die Wolfsburger Geschäftsführung künftig seine neuen Büroräume.

Wolfsburg. Fast zwölf Jahre ist es her, als in der Volkswagen-Arena Richtfest gefeiert wurde. Gestern war es beim neuen VfL-Stadion und dem VfL-Center soweit.

„Eigentlich schon ein kleines Wunder, was hier in den letzten zwölf Jahren passiert ist“, erinnerte sich VfL-Stadionsprecher Georg Poetzsch bei der Feierstunde.

„Das ist ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung des VfL Wolfsburg“, freute sich Geschäftsführer Klaus Allofs. Mit den neuen Einrichtungen würden noch professionellere Bedingungen für die Bundesliga-Profis, den Nachwuchs und das erfolgreiche Frauenteam geschaffen. Zudem werde auch die sportliche Infrastruktur weiter gestärkt. „Damit machen wir einen Riesenschritt.“

Wolfsburgs Oberbürgermeister Klaus Mohrs und Manfred Günterberg, Vorstand von Bauherrin Wolfsburg AG, betonten, dass mit dem Stadion auch die Attraktivität des Allerparks gesteigert werde. Mohrs hob die VfL-FußballWelt hervor, die in der Einrichtung untergebracht sein wird und eine interaktive Ausstellung, einen Workshop-Raum und ein Auditorium beinhalten soll: „Damit entsteht in der Stadt ein weiterer außerschulischer Lernort.“

Etwas werden sich die VfL-Damen und die U23-Mannschaft noch gedulden müssen, bis sie in ihre neue Heimspielstätte auf 28000 Quadratmetern umziehen können: Die Fertigstellung ist für Ende des Jahres angepeilt. In direkter Nachbarschaft zur VW-Arena wird das Stadion Platz für 5200 Besucher (1700 Sitz- und 3500 Stehplätze) bieten. Die Haupttribüne mit VIP- und Medienbereich bekommt ein Dach. Auf dem Trainingsplatz, der neben dem Stadion entsteht, soll schon im Spätsommer der Ball rollen. Bereits seit Dezember ist der 3500 Quadratmeter große Torwart-Trainingsplatz am bestehenden Trainingsgelände in Betrieb.

Einige Meter weiter, genau neben dem Magathschen „Hügel der Leiden“, hängt ein weiterer Richtkranz über dem Rohbau des neuen VfL-Centers. Darin untergebracht werden außer einem Reha- und Fitnessbereich und dem Betriebshof für die Platzpflege auch die Büroräume für die Geschäftsführung: Allofs & Co. werden dann den direkten Blick auf den Trainingsbereich und die Volkswagen-Arena genießen dürfen.

Von Alexander Täger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare