Heidereiter-Cup 2014: RFV Wittingen, RFV Hankensbüttel und PJRFV Knesebeck erneut in perfekter Symbiose

Magisches Dreieck glänzt zum dritten Mal

+
Erfolgreicher Start unter den gespannten Blicken des Publikums: Johanna Meineke auf Roxanna vom gastgebenden RFV Wittingen wurde beim Heidereitercup nicht nur Vereinsmeisterin im Nachwuchs-Springen, sondern gewann auch die Sonderwertung.

Wittingen. Das magische Dreieck existierte nicht nur einst bei Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart. In Wittingen stieg am Sonntag das Equi-Valent: Wieder einmal erfreute sich der Heidereitercup großer Beliebtheit und verbuchte tolle Erfolge für den Reiternachwuchs.

Bereits zum dritten Mal trugen die Reitvereine Wittingen, Knesebeck und Hankensbüttel eine gemeinsame Vereinsmeisterschaft aus. Getreu dem Motto: Gemeinsam stark! Mit 156 Nennungen und 65 Pferden herrschte reges Treiben im Reitsportzentrum am Stackmann-Stadion. Bei einer Top-Organisation lieferten sich die Nachwuchsreiter spannende Wettkämpfe von Führzügel über Reiterwettbewerbe bis hin zu E- und A-Prüfungen in Dressur und Springen.

Für die jungen Reiter hieß es, erste Turnierluft zu schnuppern und sich vor vertrautem Publikum auf dem Parcours auszuprobieren. Ein Konzept, das sich auch in diesem Jahr wieder bewiesen hat.

Von Nina Feith

Mehr dazu lesen Sie am Mittwoch im Sportteil des Isenhagener Kreisblattes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare