Fußball – Braunschweig gewinnt Turnier für niedersächsische U13-Mädchenstützpunkte

Lina Schulze spielt mit sich mit Regions-Team ins Rampenlicht

+
Strahlende Gesichter bei den U13-Kickerinnen der Region Braunschweig: Das Auswahlteam mit der Schönewörderin Lina Schulze gewann den NFV-Vergleichswettbewerb in Barsinghausen.

red Barsinghausen/Schönewörde. Und schon wieder ein Achtungszeichen von Lina Schulze: Das Fußball-Talent vom TSV Schönewörde hat mit der Auswahl der Region Braunschweig das Turnier der niedersächsischen U13-Mädchenstützpunkte gewonnen!

In Barsinghausen setzte sich Braunschweig mit einer Bilanz von fünf Siegen, drei Unentschieden und einer Niederlage gegen neun andere Mannschaften durch.

Zweiter wurde das Team der Region Hannover, das im Winter das Turnier in der Halle gewonnen hatte. Platz drei sicherte sich die Region Oldenburg vor der Regionsauswahl Ems/Vechte, die Schulze und Co. die einzige Niederlage beibrachte (0:1).

„Ihr habt das super gut gemacht. Es waren ein paar tolle Spiele dabei“, lobte NFV-Verbandssportlehrer Thomas Pfannkuch die Spielerinnen bei der Siegerehrung. Insgesamt stellten sich bei dem zweitägigen Turnier rund 120 Talente der Jahrgänge 2004 (Hauptjahrgang) und 2005 vor. „Es geht nicht darum, hier Erster zu werden, sondern zu zeigen, wie gut ihr seid“, verdeutlichte Pfannkuch gegenüber den Mädels den eigentlichen Sichtungsaspekt.

Der NFV-Coach und sein Team werden nunmehr die 33 Plätze für die kommenden beiden Lehrgänge in Barsinghausen vergeben. Sie finden vom 31. Juli bis 2. August sowie vom 25. bis 27. August statt. „Uns sind einige Spielerinnen aufgefallen, die wir noch nicht auf dem Zettel hatten“, erklärte Pfannkuch.

Das Turnier unterstrich, dass das Leistungsvermögen im Stützpunktwesen der Mädchen ausgeglichener geworden ist. Gleich 20 der insgesamt 45 Partien endeten remis – gar 17 Mal gab es ein 0:0. Braunschweigs Auswahl sorgte mit dem 4:1 über Lüneburg für die torreichste Partie.

Zur Info: Seit 2013 ist der niedersächsische Mädchensektor in drei Teilbereiche mit insgesamt zehn Stützpunkten gegliedert. 2017 wurden die Stützpunkte nach Regionen benannt.

• Tabelle: 1. Braunschweig (18 Punkte/8:2-Tore), 2. Hannover (15/7:3), 3. Oldenburg (13/6:3), 4. Ems/Vechte (13/4:4), 5. Verden (12/5:4), 6. Lüneburg (12/7:9), 7. Göttingen (11/3:4), 8. Rotenburg (9/3:4), 9. Osnabrück (7/5:7), 10. Ostfriesland (5/2:10).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare