1. az-online.de
  2. Sport
  3. IK-Sport

3. Liga: Kölle und Thoelke bereit für neue Spielzeit

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marvin Scholz

Kommentare

Bereit und motiviert: Niklas Kölle will mit dem MSV Duisburg am heutigen Freitagabend (19 Uhr) einen erfolgreichen Drittliga-Auftakt gegen den VfL Osnabrück absolvieren.
Bereit und motiviert: Niklas Kölle (r.) will mit dem MSV Duisburg am heutigen Freitagabend (19 Uhr) einen erfolgreichen Drittliga-Auftakt gegen den VfL Osnabrück absolvieren. © Privat

Duisburg/Saarbrücken – Anpfiff zur neuen Drittliga-Saison an diesem Wochenende. Und mittendrin will Niklas Kölle (Außenverteidiger, ehemals Ehra-Lessien) mit dem MSV Duisburg am heutigen Freitag im Auftakt-Spiel beim VfL Osnabrück für Furore sorgen (19 Uhr), während Bjarne Thoelke (der Betzhorner kickte einst beim VfL Wolfsburg) eine verletzungsfreie Spielzeit mit dem 1. FC Saarbrücken (Sonnabend, 14 Uhr gegen den SC Verl) absolvieren will. 

„Vorbereitung intensiver als zuvor“

Und so scheint es doch normal, dass die vorherigen Vorbereitungen beim Ex-Verein Hoffenheim II (Regionalliga Südwest) für Kölle nicht ganz so schweißtreibend waren wie nun im tiefen Westen. „Wir haben viel im Bereich Kondition, Spritzigkeit und Taktik gearbeitet – und natürlich gab es den ein oder anderen Lauf mehr als zuvor“, berichtete der wuchtige Verteidiger. Das Wichtigste nach dem kräftezehrenden Anschwitzen vor der Saison ist allerdings: „Mir geht es körperlich und mental gut, ich bin bereit und motiviert.“ Sichtlich gut habe er sich in das Team-Gefüge einsortiert. „Ich konnte in der Vorbereitung zeigen, was ich draufhabe, und ich fühle mich wohl“, freut sich Kölle.

Zwar lief die Vorbereitung nicht perfekt (2:4-Pleite gegen Düren, 1:6 gegen Leverkusen), „aber wir werden daraus lernen und das erste Pflicht-Spiel ist viel entscheidender“. Dies ist auch nötig, denn mit dem VfL Osnabrück wartet keine Laufkundschaft: „Das Stadion wird da sein und sie werden auf Angriff gehen – wir wollen aber punkten“, erklärte Kölle selbstbewusst.

„Bin gesund“

Die wichtigste Nachricht vorab: „Ich bin gesund“, gab indes Bjarne Thoelke ein Update zu seiner Situation. So positiv wie der aktuelle Gemütszustand, lässt sich auch die Vorbereitungszeit zusammenfassen: „Nur ein Training habe ich verpasst und das letzte Testspiel pausiert.“

Und auch Bjarne Thoelke (r.) will mit dem 1. FC Saarbrücken eine verletzungsfreie und punktereiche Spielzeit spielen.
Und auch Bjarne Thoelke (r.) will mit dem 1. FC Saarbrücken eine verletzungsfreie und punktereiche Spielzeit spielen. © Imago Images.

Auch im Allgemeinen ist der Wohlfühlfaktor beim FCS hoch. „Das Trainer-Team weiß um meine Vorgeschichte und gibt mir den Freiraum“, freut sich der physische Innenverteidiger. Saarbrücken kann, aus Sicht Thoelkes, zuversichtlich in das erste Spiel gehen. Immerhin ist die Vorbereitung ohne Niederlage gut verlaufen. Optimale Voraussetzungen also vor dem Verl-Spiel. „Sie haben gute Spieler, aber ganz einschätzen kann ich den Gegner noch nicht.“

Drei Punkte wären aber gegen den SC durchaus wünschenswert. Und darüber hinaus „kann es schon unser Ziel sein, am Ende der Saison im oberen Drittel zu spielen. Ich bin bereit.“

Auch interessant

Kommentare