Fußball – Bezirksliga: VfL zu Gast bei Schlusslicht Holzland

Ein letztes Aufraffen für Wahrenholz

+
Bleib weg! Noch 90 Minuten hat der VfL Wahrenholz (l. Ali Jfeily) vor sich, bevor es in die Sommerpause geht. Der Gegner am letzten Spieltag ist Schlusslicht STV Holzland.

Holzland. Vor einer vermeintlich leichten Aufgabe steht der VfL Wahrenholz am letzten Spieltag der Fußball-Bezirksliga. Das Team vom Taterbusch reist am Sonntag (11 Uhr) zum Schlusslicht STV Holzland.

Nun heißt es, sich noch einmal aufzuraffen, bevor es dann in die verdiente Sommerpause geht.

Seit einer Woche haben die Wahrenholzer Gewissheit, dass es in der kommenden Saison auch wieder in der Bezirksliga ran geht (das IK berichtete). Zwar mit fremder Hilfe, aber das kümmert am Ende dann auch keinen mehr. Außerdem kann es der VfL noch schaffen, den eigentlichen Abstiegsplatz wieder zu verlassen. Ein Sieg gegen Holzland ist dafür Pflicht. Weiterhin sind die Sölter-Schützlinge auf Hilfe vom 1. FC Wolfsburg (gegen MTV Isenbüttel) sowie FC Schunter (gegen TSV Vordorf) angewiesen. „Zum Abschluss wollen wir natürlich einen Sieg einfahren. Das wäre die Krönung, wenn wir es aus sportlicher Sicht noch schaffen würden, über dem Strich zu stehen“, hofft Jens Sölter auf einen Erfolg seiner Jungs. „Ich denke, dass ich meine Aufgabe erfüllt habe. Ich habe das Kartenhaus trotz der vielen Verletzungen nicht zusammenfallen lassen.“

Trotzdem warnt der scheidende Interimscoach gleichzeitig vor dem kommenden Gegner. „Holzland wird es uns mit Sicherheit nicht einfach machen. Die wollen sich trotz des Abstiegs auch vernünftig von den eigenen Fans verabschieden. Daher dürfen wir die letzte Partie nicht auf die leichte Schulter nehmen. Das wäre fatal.“

Dabei kann der Übungsleiter fast mal wieder aus dem Vollen schöpfen. Niklas Germer und Marcell Meyer haben sich fit gemeldet. Sölter: „Alle Positionen sind gut besetzt. Ich habe hohe Erwartungen.“

Von Jannis Klimburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare