Fußball: Brome startet November mit ungewöhnlichem Wettkampf zwischen Spielern und Trainern

Kuriose Challenge: Laufziegen vs. Pedalritter

Das Bromer Trainerteam um Ideengeber Dean Kamieth hält mit dem Fahrrad dagegen.
+
Das Bromer Trainerteam um Ideengeber Dean Kamieth hält mit dem Fahrrad dagegen.

Brome – „Dean“while an der Steimker Straße. . . Während nicht nur ganz Amerika seit Mittwoch sehnsüchtig auf den Ausgang der US-Präsidentenwahl wartete, blickt die erste Herren des FC Brome gebannt auf ein anderes Ergebnis.

Die Bezirksliga-Fußballer füllen den Lockdown-November auf Initiative von Torwart-Trainer Dean Kamieth mit Team-Challenges. Die erste Wochen-Episode könnte die Überschrift tragen: Laufziegen vs. Pedalritter.

20 gegen 3: Nur auf den ersten Blick unfair...

„Irgendwie müssen wir die vier Wochen ja überbrücken“, meint FCB-Trainer Mark-Oliver Schmidt achselzuckend. Zwar kann er sich nicht vorstellen, dass der Saison-Betrieb im Dezember noch einmal anrucken wird. Aber zumindest fürs Erste wird eine Art Wettbewerbs-Charakter buchstäblich am Laufen gehalten.

Dabei klingt die blanke Ausgangssituation zunächst unfair: 20 gegen drei. Doch während die Spieler ihre Strecken im Laufschritt zurücklegen müssen, darf sich das Trainer-Trio in den Sattel schwingen und „arbeitet mit dem Fahrrad dagegen“, erklärt Kamieth. Eine Idee, die der frühere Keeper vom ersten Corona-Cut bei seinem vorherigen Verein Bartleben mitgebracht hat und vorab in der Whatsapp-Gruppe mit einem kurzen Video plus schriftlicher Anleitung „professionell“ erörtert hätte. Gemeinsam mit Teammanager Hendrik Joswig treten die Coaches nunmehr seit Mittwoch fleißig in die Pedale. Wohl gemerkt: Die zurückgelegten Routen des Drahtesel-Dreiers werden halbiert. Sprich: 20 Kilometer mit dem Bike fließen nur mit der Hälfte in die Wertung ein.

Spieler sollten möglichst viele Kilometer abreißen

Das Gemeine an der Herausforderung: Das Bromer Fußvolk kennt den Zwischenstand der bereiften Widersacher nicht. Als Mindest-Maß haben die Übungsleiter eine Laufleistung von 320 Kilometern angesetzt. Doch da die Fahrrad-Routen gegengerechnet werden, müssen die Grün-Weißen dementsprechend ein weitaus größeres Pensum abspulen. „Sie müssten zusehen, über drei Läufe die Woche noch mehr abzuschrubben, um uns zu überflügeln“, pointiert Schmidt. Scheinbar haben sich die Coaches viel vorgenommen. Am Freitag nach seiner 27 Kilometer-Tour schmunzelte der Frontmann: „Ich bin gerade so gut drauf, dass ich die Challenge allein gegen die Jungs aufnehmen würde...“ Als Datenbank dient gewissermaßen der derzeit verletzte Abwehrchef Riaan-Philipp Schmidt, bei ihm laufen alle Resultate ein.

Der Gewinner wird vom Verlierer bedient

Aber was ist eigentlich der Wetteinsatz von Wochenchallenge Nr. 1? Ganz einfach! Gewinnen die Spieler, wird das Trainer-Team sie beim nächsten Mannschaftsabend zwei Stunden lang bedienen. Gewinnen die Coaches, läuft der Liefer-Service andersherum. Mal sehen, wer das Silbertablett in Händen halten wird...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare