Fußball – Testspiele: Groß Oesingen, Rühen und Wesendorf siegen deutlich

Kreisligisten mächtig in Torlaune

+
Drittes Testspiel, dritter Erfolg: Hannes Plaster (l.) schoss den FC Ohretal gestern zum 1:0 gegen den MTV Gamsen II.

Isenhagener Land – Während „Sabine“ bereits anfing, im Nordkreis zu wüten, ließen sich zahlreiche Fußball-Teams der Region am gestrigen Sonntag vom Sturmtief nicht abschrecken und brachten ihre geplanten Testpartien über die Bühne.

Besonders die Kreisligisten SV Groß Oesingen, SV Blau-Weiß Rühen und Wesendorfer SC präsentierten sich mächtig in Torlaune.

„Für den ersten Test bin ich super zufrieden“, war Torben König, Trainer des SV Groß Oesingen, mit Blick auf die widrigen Wetterverhältnisse angetan vom Auftritt der Seinen beim 6:1-Erfolg gegen den westaltmärkischen Kreisoberligisten SV Langenapel. Micha Degenhardt, Eike Heers, Marc Geißler, Eduard Litau und zweimal Sönke Seidel markierten die Treffer. „Beide Teams taten sich zunächst schwer, kamen aber immer besser in die Partie. Unter dem Strich geht unser Sieg aber auch in dieser Höhe in Ordnung“, so König.

Ebenfalls gut in Form präsentierte sich der Wesendorfer SC. Der WSC testete beim SV Wagenhoff aus der 1. Kreisklasse 2 und setzte sich deutlich mit 5:1 durch. „Für uns war es eine gute Einheit, wobei wir das alles auch nicht überbewerten sollten“, machte Wesendorfs Coach Matthias Hopp deutlich. Seine Mannschaft war vollzählig, setzte den Kontrahenten gut unter Druck und spielte die Treffer stark heraus. Besonders Thomas Rauhöft präsentierte sich sehr kaltschnäuzig, markierte allein drei Treffer. „Wir haben heute endlich auch mal Stürmertore erzielt. Ich bin mit dem Auftritt zufrieden“, so Hopp, nach dessen Ansicht sogar ein noch deutlicheres Ergebnis möglich war. Bereits am Sonnabend probte der SV Blau-Weiß Rühen beim SSV Vorsfelde II. Die Rühener setzten sich überzeugend mit 4:1 durch. Doppelt für das Weiß-Team traf Tino Kupka.

Bereits das dritte Testspiel in Vorbereitung auf die Rückrunde bestritt gestern der FC Ohretal (1. Kreisklasse 1). Der FCO blieb wie schon in den beiden Partien zuvor ohne Gegentreffer und am Ende auch siegreich. Gegen den MTV Gamsen II erzielte Hannes Plaster den goldenen Treffer zum 1:0-Erfolg. „Unser Passspiel war gut, die Chancenverwertung mangelhaft. Vom Spielerischen her können wir zufrieden sein“, resümierte Ohretal-Kapitän Sebastian Seidler.

Doppelt im Einsatz war 1. Kreisklasse-Spitzenreiter FSV Vorhop-Schönewörde. Die beiden Ergebnisse waren gegen die höherklassigen Kontrahenten SV Gifhorn (2:4) und TSV Hehlingen (3:5) sicherlich eher nebensächlich. Gleich zweimal testete übrigens auch der SV Hagen-Mahnburg (2. Kreisklasse 1). Die Resultate hätten unterschiedlicher fast nicht sein können. Erst setzte es am Freitagabend gegen den SV Hankensbüttel um den überragenden Ali Jfeily (vier Treffer) eine deutliche 2:5-Niederlage, gestern aber machten es die Schützlinge von Trainer Torsten Haase besser und setzten sich beim Diesdorfer SV mit 2:1 durch.

VON FLORIAN SCHULZ

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare