Fußball: 1. Kreisklasse Staffel B

1. Kreisklasse: Torspektakel zum Auftakt

Jari Lilje im Zweikampf mit Eike Mayer
+
Der SV Hankensbüttel (Jari Lilje, Mitte) fährt einen komfortablen 6:0-Heimerfolg gegen den TV Emmen (Eike Mayer, 2. von links) ein.

In der Staffel B der 1. Fußball-Kreisklasse waren die Nordkreis-Teams in Torlaune. Keine Partie ging mit weniger als sechs Toren zu Ende.

Isenhagener LandErster Tabellenführer in der Staffel B ist der FC Ohretal, der sich in Wahrenholz mit 7:1 behaupten konnte. Ebenfalls überzeugen konnten Hankensbüttel und Ehra, die 6:0-Siege feierten.

VfL Wahrenholz II – FC Ohretal 1:7 (1:3)

Die Gastgeber gestalteten die Begegnung in der ersten Viertelstunde ausgeglichen. Danach kam Ohretal besser ins Spiel. In der 20. Minute ein verwandelte Justin Lüdke einen Handelfmeter zur 1:0 Führung für den VfL. „Kann man geben, aber danach haben wir mächtig Druck gemacht“, meinte Ohretals Trainer Sebastian Sommer.

In der Folgezeit übernahmen die Gäste das Kommando. Immer wieder tauchten sie gefährlich vor dem Tor des VfL auf. In der 25. Minute war es Sören Meyer, der das 1:1 markierte. In den letzten zehn Minuten vor der Pause erhöhte Ohretal das Tempo. Zunächst traf Bennet Sobolowski zum 1:2 (38.) und dann stelle Rasmus Banse in der Nachspielzeit den 1:3-Pausenstand her. Gleich nach Wiederbeginn stellte Justus Lahmann per Elfer 1:4 (48.). Nach gut einer Stunde schloss Sebastian Seidler einen Sololauf erfolgreich zum 1:5 ab. Eine Minute später sorgte Sören Meyer mit einem Schuss auf 20 Meter für das 1:6. Den Schlusspunkt setzte Marvin Gumprecht mit dem Treffer zum 1:7. „Wir haben im zweiten Durchgang die Chancen gut genutzt, das kann so weiter gehen“, meinte Sommer.

SV Hankensbüttel – TV Emmen 6:0 (2:0)

Von Beginn an bestimmten die Gastgeber das Geschehen. Nach einer Ecke von Ali Jfeily war Jari Lilje zur Stelle und traf zur frühen Führung des HSV (14.). Vier Minuten später war es Jfeily selbst, der auf 2:0 erhöhte. Erst nach dem 3:0 durch Nick Schnöckel nach 20 Minuten musste HSV-Keeper Timo Dittrich zum ersten Mal eingreifen. Dann aber ging es weiter in Richtung Tor der Gäste. Bjarne Asmus markierte schließlich das 4:0 (27.). „Wir haben dann etwas nachgelassen, aber von Emmen kam auch nicht viel“, so HSV-Trainer Dirk Asmus. Im zweiten Durchgang ließen die Gastgeber es zunächst etwas ruhiger angehen. Emmen tauchte einige Male vor dem HSV-Tor auf – allerdings ohne Gefahr. Die Hankensbütteler machten nicht mehr als nötig, um den klaren Vorsprung zu halten. So verflachte die Begegnung immer mehr. Erst in den letzten Minuten war es Schnöckel, der mit zwei Treffern das Ergebnis noch auf 6:0 stellte.

SV Tülau/Voitze – FC Ger. Parsau 1:5 (0:3)

Die Gastgeber hatten große Mühe, eine spielfähige Mannschaft zu präsentieren. „Wir mussten fünf Stammspieler wegen Erkrankungen ersetzen. Das war zu viel, um gegen Parsau etwas zu holen“, meinte SV-Trainer Werner Vodde. Bis zur 25. Minute lagen die Gäste schon 3:0 in Front. In der Folgezeit kam Tülau etwas besser zurecht. Klare Chancen gab es allerdings nicht. Im zweiten Durchgang traf Kevin Heiser nach gut einer Stunde zum 0:4. Kurze Zeit später gelang Tülau durch Justin Jackwerth der Ehrentreffer. Mehr war nicht drin, denn Kevin Schulz stellte in der 82. Minute noch auf 5:1. Vodde lobte die Spielweise des Gegners: „Die Germanen agierten mit viel Tempo und guten Kombinationen und haben verdient gewonnen.“

Germania Parsau (Stefan Mewes, l.) darf zum Auftakt jubeln.

TuS Ehra/Lessien – FC Brome II 6:0 (2:0)

In der ersten Halbzeit hielt der FC noch gut mit. Zwar waren die Gastgeber überlegen, erspielten aber keine klaren Chancen. Die Bromer kamen nur gelegentlich vor das Gehäuse des TuS. Aber Torgefahr bestand kaum. „Wir hätten in der ersten Halbzeit durchaus höher führen können, aber im Abschluss fehlte die Genauigkeit“, so TuS-Trainer Jürgen Schenk. Zu Beginn der zweiten Hälfte wurde die Überlegenheit des TuS immer klarer. Nach dem 3:0 durch Eric Meyer erhöhte Meyer noch per Stafstoß auf 4:0. Den Treffer zum 5:0 markierte Thomas Feibig und den 6:0-Endstand besorgte erneut Eric Meyer fünf Minuten vor Schluss. Weitere Treffer verhinderte der sehr starke Bromer Schlussmann Nils Loeper.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare