Fußball: Pavlov und Plett neu, Trainer-Trio verlängert

Ein Kommen, Gehen und Bleiben beim WSC

Neu beim WSC: Dennis Pavlov (l.) und Sergej Plett.
+
Neu beim WSC: Dennis Pavlov (l.) und Sergej Plett.

ib Wesendorf. Zwei kommen. Zwei gehen. Drei bleiben (im Amt). Beim Wesendorfer SC hat sich in der Winterpause einiges getan.

Mit Dennis Pavlov und Sergej Plett vermeldet der Fußball-Kreisligist zwei Zugänge, im Umkehrschluss haben Nadel Seleman (SV Meinersen) und Rabun Kheder (Ziel unbekannt) nach nur einem halben Jahr den Club verlassen. Die Kadergröße hält sich ergo die Waage. Auf der Kommandobrücke bleibt alles beim Alten: Sowohl Chefcoach Matthias Hopp und sein Assistent Hans Götz als auch Reserve-Trainer Julian Hoppe haben für ein weiteres Jahr verlängert.

Fluktuation trifft also Konstanz im Heidelandstadion. Das Duo Pavlov/Plett war inmitten der Saison beim SV Langwedel wegen Differenzen vor die Tür gesetzt worden, trainiert schon eine Weile beim WSC mit und feierte gestern Abend beim Volksbank-Hallenmaster-Cup direkt sein Debüt. „Das sind zwei Alternativen, die uns auf jeden Fall weiterhelfen“, meinte Wesendorfs Spartenleiter Christian Müller. Zudem soll sich zur Rückrunde das große Lazarett lichten. Nicht die einzigen positiven Aussichten. Da demnächst ein Schwung A-Jugendlicher nachrückt, mussten Hopp und Co. nicht lange über ihren Verbleib nachdenken. Müller: „Sie arbeiten alle drei richtig gut zusammen und reißen sich den Arsch auf. Zwischen der Ersten und Zweiten hat lange nicht mehr so ein gutes Verhältnis geherrscht.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare