Jugendfußball – Bezirksliga: Heute Saisonauftakt für blau-weißes Trio und die JSG Isenhagen

König: Zwei Problemzonen zum Start

Die Jagd ist eröffnet: Die drei Teams der JSG Blau-Weiß 29 (l.) starten am heutigen Sonnabend in die neue Bezirksliga-Saison.

Die Jugendfußballer der JSG Blau-Weiß 29 tanzen auch in dieser Saison auf drei Bezirksliga-Hochzeiten. Das Vereins-Trio geht aber mit unterschiedlichen Zielen in die heute beginnende Saison. Die C-Jugend der JSG Isenhagen will sich erst einmal zurechtfinden.

A-Junioren

MTV Isenbüttel –

JSG Blau-Weiß 29

(Sonnabend, 12 Uhr)

Ganz hinten und ganz vorn: Das sind die Problemzonen der blau-weißen A-Jugend zum Einstieg in die neue Serie. „Uns geht ein bisschen die Offensivstärke ab. Wir müssen unsere Chancen besser verwerten“, verlangt Trainer Volker König. Einer, der ab und an Abhilfe schaffen könnte, wäre Lukas Hasse. Der Goalgetter spielt für Herren-Kreisligist Hohne, soll ein Zweitspielrecht erhalten. „Das wäre ein erheblicher Gewinn“, unterstreicht König. Durch die Sturmflaute herrscht bei 29 ein gewisses Sicherheitsdenken vor. Auch in der Zielsetzung. „Klassenerhalt“, tritt König auf die Bremse. Zumal er auch noch im Tor eine offene Baustelle hat. Niklas Spengel hat sich verletzt, nach Ersatz wird gefahndet. Im ersten Spiel in Isenbüttel fehlen vier Leute.

B-Junioren

JSG Blau-Weiß 29 –

BSC Acosta II

(Sonnabend, 11 Uhr)

Im Theater-Geschäft heißt es: Auf eine missglückte Generalprobe folgt eine gelungene Premiere. Ergo dürfte Blau-Weiß heute Applaus einheimsen, wenn sich der Vorhang lüftet. Nach dem 1:4 im Pokal gegen die Freien Turner kommt mit Acosta eine weitere Braunschweiger Reserve nach Ummern. Selbstredend will die JSG die Punkte zuhause behalten.

C-Junioren

VfB Peine II –

JSG Isenhagen

(Sonnabend, 11 Uhr)

Die Feuertaufe hat Bezirksliga-Neuling JSG Isenhagen mit dem Pokalsieg gegen Acosta erfolgreich bestanden. Nun wartet der Liga-Start beim VfB Peine II. Kein leichter Gang, ahnt Trainer Torsten Haase. „Der Gegner hat im Pokal nur 0:3 gegen Eintracht Braunschweig verloren. Aber uns gilt es erst einmal zu schlagen.“ Die Gäste wollen mindestens einen Punkt entführen. Durch Verletzungen von Dag Hinrich Meyer, Marvin Bührke sowie Konfirmandenunterricht ist die JSG aber gezwungen, auf die c-Jugend zurückzugreifen, da die Reserve gleichzeitig spielt. Haase: „Deshalb sind wir auf der Bank körperlich nicht so stark besetzt.“

BSC Acosta II –

JSG Blau-Weiß 29

(Sonnabend, 14 Uhr)

Die Einschätzung der eigenen Stärke stellt sich für Arne Wrede aktuell wie ein Blick in die Glaskugel dar. Wobei der Coach der JSG Blau-Weiß positiv überrascht war vom Auftritt im Pokal am Donnerstagabend gegen Landesligist FT Braunschweig I (5:6 nach Elfmeterschießen). Von daher ist er guter Dinge, dass 29 zum Einstieg „etwas Zählbares mitnehmen“ kann. Saisonübergreifend strebt Wrede einen einstelligen Tabellenplatz, sprich den Klassenerhalt, an. „Wenn wir drin bleiben, haben wir alles erreicht.“

Von Ingo Barrenscheen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare