Fußball – Kreisliga: Auf zum ganz normalen Derby...

Knesebecks Kampf gegen Vorhop-Krampf

+
Auge um Auge... Der VfL Knesebeck (l.) will im Lokalderby beim VfL Vorhop endlich die Scheu ablegen und den guten Eindruck vom 10:1-Startsieg gegen Rötgesbüttel bestätigen. Barrenscheen

Vorhop. Der Puls geht bei ihm noch nicht schneller. Thorsten Thielemann genießt in aller Ruhe das gute Spätsommer-Wetter.

„Ein Derby, das ist doch was normales“, grinst der Trainer von Fußball-Kreisligist VfL Vorhop, dessen Team am Sonntag (15 Uhr) auf Nachbar VfL Knesebeck trifft.

Obwohl der Bromer erst wenige Monate bei den Rot-Weißen tätig ist, habe er aber schon mitbekommen, dass seine Jungs in den Begegnungen mit den Einhornstädtern „motivierter“ wären, grinst Thielemann. Wie zuletzt beim nicht unbedingt erwarteten 3:2-Triumph im Finale des Wittinger Stadtpokals.

Dass die Knesebecker, die in der Vorsaison in beiden Derbys nicht als Sieger den Platz verließen (0:1, 1:1), nun besonders motiviert sind, kann Thielemann gut verstehen. Aber: aus der Ruhe bringt ihn das nicht. „Wir spielen zu Hause und wollen gewinnen“, lautet seine Ansage. Womöglich ist der andere VfL aber auch übermotiviert. Bei der Ursachenforschung nach den bisher mauen Darbietungen gegen den Lokalrivalen hat Trainer Marco Lenz eine Mischung aus Überheblichkeit und Übernervosität ausgemacht.

Von Matthias Jansen

Mehr zum Spiel der Woche lesen Sie am Freitag im E-Paper und in der Printausgabe des Isenhagener Kreisblattes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare