Rudern – 98. Internationale Hügelregatta in Essen: Sieg im Zweier als wichtige Visitenkarte

Kluge besticht vor EM-Nominierung

Goldig: Peter Kluge (r.) und sein Zweier-Partner Alexander Egler gewannen ihr Rennen bei der Hügelregatta in Essen. Foto: privat

red Essen/Glüsingen. Vorstellen müssen sich Peter Kluge und Alexander Egler bei Bundestrainer Ralf Holtmeyer nicht mehr.

Und doch gab das Duo am Wochenende noch einmal eine Visitenkarte ab: Der Glüsinger und sein Partner gewannen – wenige Tage vor der Kader-Nominierung des Teams Deutschland-Achter für die Europameisterschaft in Posen – das Zweier-Rennen bei der 98. Internationalen Hügelregatta in Essen!.

Deutschlands Spitzen-Ruderer präsentierten sich im Pott erstmals in diesem Jahr dem heimischen Publikum und gaben sich dabei keine Blöße. So setzte sich nicht nur das Achter-Flagschiff in einem spannenden Rennen bei schwierigen Bedingungen mit Gegenwind knapp vor den Niederlanden durch. Auch Kluge/Egler riefen sich kurz vor dem Stichtag – am Donnerstag werden in Dortmund die Bootsbesetzungen für die EM in Polen verkündet – noch einmal positiv ins Gedächtnis. „Wir haben die Regatta aus dem Training heraus absolviert. Deswegen hat insgesamt etwas Spritzigkeit gefehlt“, stellte Bundestrainer Holtmeyer fest. Dennoch könne das Team nach den ersten Plätzen in Bled und nun in Essen zufrieden sein.

Schon das Herablassen des Achters ins Wasser war von Zuschauern an der gut gefüllten Strecke begeistert verfolgt worden. Auf den ersten 1000 Metern lag Holland zunächst knapp vorn, doch die Crew vom Dortmunder Leistungszentrum konterte und glitt vor Oranje und dem Oxford-Achter über die Ziellinie.

Ein Extra-Lob von Holtmeyer gab’s für die Leistung des Zweiers: „Das ist bei Wind und Welle nicht einfach im Kleinboot, das haben sie sehr gut gemacht.“ Egler/Kluge kamen eine Sekunde vor den Argentiniern, die am Vortag die Zweier-Konkurrenz in Essen gewonnen hatten, ins Ziel.

Ab dem 29. Mai geht es dann in Posen um die wirklich wichtigen Medaillen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare