Jugendfußball – Isenhagens C-Junioren krönen Saison mit 21:0 / Auch Hankensbüttels e-Team feiert

Per Kantersieg zur Kreismeisterschaft

+
Verlustpunktfreier Staffelsieger: Hankensbüttels e1-Junioren mit Martin Hornbostel (v. l.), Erik Prilop, Anton Oltshausen, Ahmad Yaeesh, Lennart Bohne, Lasse Lindenschmidt, Levin Fäsche, Johannes Niebuhr sowie liegend Kristian Köllner. Es fehlt Devlin Bruns.

Per Rekordsieg zum Titel: Die C-Junioren der JSG Isenhagen ballerten sich am letzten Spieltag mit einem sagenhaften 21:0-Triumph zur Kreismeisterschaft! Auch die e-Junioren der JSG Hankensbüttel bejubelten den Staffelsieg.

A-Junioren KL

JSG Isenhagen –

Brome/Ohretal 0:4 (0:2)

Begünstigt durch eine frühe Rote Karte für die Gastgeber (20., Tätlichkeit) war der Sieg für die JSG Brome/Ohretal gänzlich ungefährdet. „Wir haben uns manchmal etwas dumm angestellt“, deutet Teamsprecher Henning Meyer an, dass das Ergebnis durchaus hätte höher ausfallen können. Doch auch ein zweistelliger Sieg hätte nichts am Saisonausgang geändert, denn die erhoffte Schützenhilfe aus Sassenburg blieb aus. Tabellenführer Boldecker Land konnte dort 3:0 gewinnen und sicherte sich so mit zwei Punkten Vorsprung vor den Kickern aus Brome und Ohretal die Meisterschaft. Meyer sah den Grund für die verpasste Aufstiegschance aber nicht im letzten Spieltag. „Wir haben acht Mal unentschieden gespielt. Das hat uns den Aufstieg gekostet.“ Dennoch sei es eine gute Saison gewesen, aus der Mahmut Shami (26 Tore, wechselt in die Kreisliga-Herren des FC Brome) und Jannik Thielemann (24 Tore) hervorstachen.

• Tore: 0:1 Thielemann (8.), 0:2 Shami (30.), 0:3 Thielemann (68.), 0:4 Plaster (72.).

C-Junioren KL

MTV Isenbüttel –

JSG Isenhagen 0:21 (0:10)

Die allerletzten Zweifel lösten sich in Windeseile auf: Im Fernduell um die Kreismeisterschaft ging Isenhagen eine halbe Stunde vor seinem punktgleichen Kontrahenten JSG Sassenburg ins Rennen und zeigte sich von Beginn an bestrebt, den komfortablen Vorteil in der Tordifferenz weiter auszubauen. Bereits nach einer Viertelstunde lag der Primus beim Punktlos-Schlusslicht 4:0 in Führung. Nach kurzer Durststrecke ließ die Gegenwehr mit zunehmender Spieldauer nach. In den letzten zehn Minuten vor der Pause schraubte die JSG das Ergebnis auf 10:0 n die Höhe. Bei allem Tordrang bewiesen die Gäste dann auch noch Fairness: Durch eine Verletzung wurde Isenbüttel dezimiert, Isenhagen passte seine Spieleranzahl ebenfalls auf zehn Akteure an. „Dementsprechend ergaben sich in Halbzeit zwei noch größere Räume, die wir nach Belieben bespielten“, meinte Coach Dirk Asmus. Er wechselte munter durch, der Spielfluss blieb bestehen. Mit schnellem, sicherem Kombinationsfußball fanden die Isenhagener immer wieder Lücken im Bollwerk. Bezeichnend: Keeper Simon Kamke wurde im gesamten Spiel überhaupt nicht geprüft, durfte dafür aber fünf Minuten vor Spielende einen Strafstoß zum 17:0 verwandeln.

Die Torschützen: Matthias Reinecke (6), Timo Schiller (4), Marvin Schiller, Bjarne Asmus (je 3), Mika Liss (2), Jarle Schenk, Moritz Thiele, Simon Kamke (je 1).

Später wurden dem frisch gebackenen Kreismeister während der Saisonabschlussfeier vom Staffelleiter Werner Welke die Siegermedaillen sowie ein neuer Spielball überreicht.

D-Junioren KL

JSG Platendorf/Triangel –

JSG Isenhagen 1:5 (0:3)

Weder nach oben noch nach unten ging noch etwas: Der Saisonausklang war aus tabellarischer Sicht für Isenhagens D-Jugend praktisch bedeutungslos. Es fand sich dennoch eine Motivation: Mit einem Sieg wollte die JSG in Addition aus Hin- und Rückserie das punktbeste Team der Kreisliga werden. Dementsprechend temporeich legte der Tabellenzweite los. Nach nur zwei Minuten war Edwin Scheel erfolgreich. Christoph Bokelmann schaltete nach einem abgewehrten Torschuss am schnellsten und erhöhte auf 2:0 (7.), ehe Brian Asmus per Flachschuss traf (13.). Trotz dieser klaren Verhältnisse versteckte sich Platendorf/Triangel keineswegs, fand aber kein Durchkommen gegen die starke Hintermannschaft.

Nach dem Wechsel versuchten die Gastgeber, die Isenhagener noch früher unter Druck zu setzen. Doch diese ließen sich davon kaum beeindrucken. Jannis von Campen staubte stattdessen zum 0:4 ab. Platendorf/Triangel verzagte weiterhin nicht und wurde dafür in der 48. Minute mit dem Anschlusstreffer belohnt. Den Schlusspunkt setzte Brian Asmus: Er zirkelte einen Freistoß direkt ins Toreck.

Somit schloss Isenhagen „eine tolle Gesamtsaison“ (Coach Dirk Asmus) als Vizekreismeister ab und freut sich nun auf die neue Spielzeit, dann erstmalig auf Großfeld.

d-JUN. KREISLIGA

JSG Isenhagen –

JSG Okertal 1:0 (0:0)

Erster, Zweiter, Dritter: Isenhagens jüngerer D-Jugend-Jahrgang vollendete den Treppchenplatz-Reigen mit der Gifhorner Bronzemedaille. Wohl gemerkt: Die JSG avancierte damit zum besten Nordkreisverein! Etwas schmeichelhaft allerdings, denn der entscheidende Sieg über das punktlose Schlusslicht Okertal sei unverdient gewesen, gab Coach Bernd Eggelmann offen und ehrlich zu. Einzig und allein Ersatztorwart Paul Koch hätte das Spiel gewonnen. „Kein Pass kam an, es wurde viel gebolzt“, bemängelte der Trainer.

Nach zwei guten Gelegenheiten durch Jan Müller (2., Latte) und Tim Sprung (8.) schlug das Pendel um: Koch reagierte wenig später das erste Mal glänzend, in der Folge war nur noch das Schlusslicht am Drücker. Koch machte gleich zwei Alleingänge auf seinen Kasten zunichte (35., 36.). Fünf Minuten vor Ultimo dann Dusel für Isenhagen: Okertal traf, jedoch ins eigene Tor... Dabei blieb es.

e-JUN. KREISKLASSE

JSG Hankensbüttel I –

Boldecker Land 6:3 (2:2)

Zehn Spiele, zehn Siege! Hankensbüttels erste e-Jugend krönte gegen Boldecker Land ihre Bilderbuchsaison. Da der Aufstieg und Staffelsieg bereits vor dem letzten Spieltag feststanden, nahm der Primus einige Positionsänderungen vor. Der etatmäßige Torhüter Kristian Köllner lief als Feldspieler auf und erzielte auch prompt die ersten beiden Treffer für Hankensbüttel. Doch die Gastgeber ruhten sich auf dem Vorsprung aus und schluckte noch vor der Pause den Ausgleich. Daher gab’s die Rolle rückwärts: Kristian Köllner rückte wieder ins Tor und Lennart Bohne fungierte als Chef im Mittelfeld. „Diese Umstellung war spielentscheidend“, freute sich Trainer Henning Bohne. Der glänzend aufgelegte Ahmad Yaeesh erzielte durch zwei sehenswerte Traumtore in den Winkel die 4:2-Führung! Torjäger Johannes Niebuhr und erneut Yaeesh schraubten das Ergebnis auf 6:2. Dem Gegner gelang nur noch Ergebniskosmetik. Bohne strahlte: „Die Mannschaft kann stolz darauf sein, was sie erreicht hat, eine grandiose Saison!“

JSG Hankensbüttel II –

TuS Ehra-Lessien 0:6 (0:4)

Aufgrund einer Klassenfahrt und kurzfristiger Absagen trat die JSG-Reserve nur mit sechs Spielern an. Das schlug sich nieder. Der TuS nahm zwar aus Fairness-Aspekten ebenfalls einen Akteur vom Feld, war aber dennoch von Beginn an spielbestimmend und führte zur Pause bereits mit 4:0. Hankensbüttel stemmte sich gegen eine Packung und hielt das Endergebnis im Rahmen. Mit den Leistungen der zweiten Mannschaft ist die JSG dennoch sehr zufrieden. Durch die sehr gute Arbeit von Trainer Thomas Heuer entwickele sich die Riege weiter, bekräftigte Henning Bohne. „Den Erfolg werden wir langfristig einfahren, davon sind wir überzeugt.“

Von Ingo Barrenscheen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare