Fußball – 1. Kreisklasse 1: Sascha Funke hält den Laden dicht

Ein Kämpfer durch und durch

+
In der Abwehr eine Bank: Sascha Funke (r.) hat sich in der Defensive des FC Brome II dank seines Ehrgeizes zu einer festen Größe gemausert. 

Brome – Er und sein Team haben hart zu kämpfen um den Klassenerhalt in der 1. Fußball-Kreisklasse 1. Doch Sascha Funke glaubt fest daran, dass sich der FC Brome II ein zweites Mal in Folge retten kann. Der 29-jährige Innenverteidiger möchte selbst maßgeblich dazu beitragen.

„Sicherlich hatten wir vor der Saison starke personelle Verluste hinzunehmen, dennoch schätze ich unseren Kader als stark genug ein, um drin zu bleiben“, erklärt Sascha Funke. Er begann seine Laufbahn mit sieben Jahren in seiner sachsen-anhaltischen Heimat, genauer gesagt beim TSV Adler Jahrstedt unter der Leitung von Kersten und Britta Zittlau. Mit den Adlern freute sich Funke im Nachwuchs-Bereich über mehrere Kreismeister-Titel. Nach der Auflösung seines Teams wechselte er zur C-Jugend nach Brome. Nach seiner A-Junioren-Zeit verschlug es Funke wieder für drei Jahre zurück zu Jahrstedts Herren. Seit 2011 spielt er aber wieder an der Steimker Straße und wohnt mittlerweile auch in Brome. „Ich bin hier nun auch heimisch geworden“, so der 29-Jährige.

In der zweiten FCB-Herrenvertretung ist Funke längst zur festen Größe in der Innenverteidigung gereift, bezeichnet sich auch als Führungsspieler: „Ich bin aber eher der ruhige und gelassene Typ.“ Seine größte Stärke ist wohl das Zweikampfverhalten. Eine weitere kennt Trainer Stefanos Karavaras: „Auf Sascha ist immer Verlass, sowohl auf als auch neben dem Platz.“ Funke selbst ist erstaunt über das tolle Miteinander in Brome: „Der Zusammenhalt ist sehr groß. Man hilft sich untereinander immer.“ So erhält die Zweitvertretung, sofern benötigt, stets Unterstützung von den eigenen Altsenioren oder auch der ersten Mannschaft.

Für die Bezirksliga-Reserve steht am Sonntag eine ganz wichtige Partie an, wenn Aufsteiger und Mitkonkurrent SV Eischott (12.30 Uhr) zu Gast ist. „Ich erwarte eine kampfbetonte Partie und keinen Leckerbissen. Unser Ziel sind aber drei Punkte, um nach dem Spiel vor Eischott zu stehen“, gibt sich Sascha Funke kämpferisch. So, wie man ihn kennt...

VON FLORIAN SCHULZ

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare