VfL Wittingen verleiht Sportabzeichen an 143 erfolgreiche Absolventen

100 Jahre und immer noch fit

Zur Sportabzeichen-Verleihung in Wittingen fanden sich viele erfolgreiche Teilnehmer im Hotel Nöhre ein. Foto: privat

Wittingen. Das Deutsche Sportabzeichen war auch zu seinem 100. Geburtstag absolut angesagt in Wittingen.

Wenn auch im Jubiläumsjahr kein neuer Rekord verzeichnet wurde, war Stützpunktleiter Ingo Knop stolz, 143 Sportabzeichen – immerhin plus eins gegenüber 2012 – verleihen zu können.

Die Reform bei den Anforderungen hatte den Wittingern erst noch einiges Kopfzerbrechen bereitet, aber im Laufe des vergangenen Jahres fanden sich 160 Sportler auf den städtischen Sportanlagen ein, um die Prüfungen abzulegen. Knop warf mit den Mottos „Übung macht den Meister“ und „Dabei sein ist alles“ passende Worte in den Raum. Nichtsdestotrotz waren alle Teilnehmer mit Eifer bei der Sache. „Dabei waren die Kinder noch deutlich ehrgeiziger als die Erwachsenen“, ergänzte Knop mit einem Augenzwinkern.

Die Schar der zu Ehrenden war breit gestreut. Neben den Dauerbrennern waren auch viele Premieren dabei. Die Turner des MTV Wittingen machten gleich im Verbund mit, ebenso wie vier Handball-Teams der JSG Wittingen/Stöcken. Auch zehn Familien zeigten sich sehr sportlich. Sage und schreibe zum 47. Mal absolvierte Margrit Meyer die Olympiade des kleinen Mannes (oder der Frau) und glänzte erneut mit Gold. Gertrud Frohloff (43. Teilnahme) sowie Gerlinde Rau (40) und die Leichtathletik-Ikone Friedhelm Rau (39) standen ihr kaum nach.

Jeder Absolvent erhielt neben seiner Urkunde und dem Abzeichen auch eine kleine Aufmerksamkeit. Knop bedankte sich dafür bei den Sponsoren – und bei der Stadt Wittingen für die Bereitstellung der Sportanlagen und dem kostenlosen beziehungsweise vergünstigen Eintritt der Absolventen im Freibad. Der größte Dank galt jedoch dem Sportabzeichenteam Ulrike Howind, Jutta Knop, Margrit Meyer, Gerlinde und Friedhelm Rau, Jutta, Gerd und Peter Kuhlmeyer, deren Engagement den Sportbegeisterten in der Region überhaupt erst das Erlangen des Sportabzeichens ermöglicht.

Und was kommt nach dem Jubiläum? „Also so 180 oder sogar 200 Teilnehmer würde ich mir für 2014 wünschen“, so Knop. Wer Interesse hat, kann sich direkt bei ihm, Tel.: (05831) 7217, informieren.

Von Kai Schüttenberg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare