Fußball – 2. Kreisklasse 1: Sprakensehl, Emmen und HSV II bilden Spitzentrio

Hoppla! Aufsteiger-Zauber zum Start

+
Unglaublich! Der SV Sprakensehl (Daniel Camehl) ist nach dem Aufstieg direkt Spitzenreiter.

Isenhagener Land – Im Lotto gewinnen, vom Weltraummüll getroffen werden oder ein Kartenspiel so mischen, dass es in der richtigen Reihenfolge ist – das sind alles ziemlich unwahrscheinliche Dinge.

Etwas realistischer, dafür aber auch sehr überraschend ist der Start der Aufsteiger in der 2. Fußball-Kreisklasse. Der SV Sprakensehl, TV Emmen und SV Hankensbüttel II haben alle ihre beiden Auftaktspiele gewonnen und bilden aktuell das Spitzentrio der Liga.

In Sprakensehl trifft man beim derzeitigen Spitzenreiter bei der Suche nach Gründen des Superstarts auf die Qualität der Mannschaft. „Wir haben richtig gute Kicker“, betont Spielertrainer Waldemar Bier. Aber auch Routine und Sicherheit, die durch den immer wiederkehrenden Matchplan kommen, sind ein wichtiger Baustein. Neben Bier selbst und Stürmer Patrick Gernsheimer sowie Mittelfeld-Denker Michael Lüning ist die Offensive brandgefährlich. Einzig Standards sind das große SVS-Problem. Vier der bislang fünf Gegentreffer resultierten aus ruhenden Bällen: „Daran müssen wir arbeiten.“ Ein weiterer Aspekt, dass es gut läuft, ist die gute Trainingsbeteiligung, die perfekte Vorbereitungen und verdiente Siege wie zuletzt bei Groß Oesingen II (4:2) ermöglichen. In Sprakensehl hält man sich trotzdem bedeckt: „Wir nehmen alles mit, was geht. Unser Ziel war ein einstelliger Tabellenplatz, das sollte auch drin sein“, betont Bier.

Siegerfaust: Auch der TV Emmen (Steve Kuhnert) ist mit sechs Punkten optimal gestartet.

Kein Gegentor kassierte bislang der TV Emmen – und das trotz zweier verschiedener Ketten zum Start! Der Klub, der das obere Drittel anpeilt, lebt vom Aufstiegswind. „Ich denke, man nimmt immer eine gewisse Aufstiegseuphorie mit“, glaubt TVE-Coach Andreas Tack. Er und sein Team hatten nach dem Sprung in die 2. Kreisklasse keine Pause, haben dadurch derzeit einen Fitnessvorteil. Es ist laut Tack so, wie man es sich vorgestellt hatte: „Die Jungs haben sich den Erfolg erarbeitet.“ Glaubt man dem Übungsleiter, sei der Erfolg von Sprakensehl nicht überraschend gewesen. Hankensbüttel aber habe man nicht unbedingt diesen Klasse-Start zugetraut. Die HSV-Reserve gewann am Wochenende knapp und glücklich 3:2 in Tiddische.

Während Sprakensehl und Emmen ambitionierter gestartet sind, hat sich Hankensbüttel II hingegen den Klassenerhalt vorgenommen. Mit sechs Punkten aus den ersten beiden Saisonspielen haben sich die frechen Aufsteiger den Grundstein für das Erreichen ihrer Ziele allemal gesetzt.

VON ROUVEN PETER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare