herausragenden Hildebrandt Fußball – Bezirksliga: Sprakensehl mit breiter Brust / Anschluss finden

Hohe Hürde Holzland ohne

Sprakensehl (Alexander Simon) hofft auf einen Sprung nach oben in der Tabelle. Foto: ib

mj Sprakensehl. Der erste Sieg in der Bezirksliga ist geschafft und damit auch schon längst Vergangenheit! Am kommenden Sonntag (15 Uhr) müssen die Bezirksliga-Fußballer des SV Sprakensehl zeigen, aus welchem Holz sie geschnitzt sind.

Denn die Trauben hängen beim STV Holzland hoch am Baum. „Die gehen in Heimspielen immer über ihr Limit, zeigen eine starke Präsenz auf dem Platz“, hat SSV-Trainer Rouven Lütke großen Respekt vor dem nächsten Gegner.

Zwar könne seine Mannschaft nach dem 4:2 gegen Helmstedt mit breiter Brust antreten, müsse sich gegen die von ihrer Physis und Laufstärke lebenden STVler ihren Erfolg hart erarbeiten, sagt Lütke.

Ein Punkt sollte es beim direkten Konkurrenten schon sein. „Vorab wäre ich damit zufrieden. Aber eigentlich wollen wir schon gewinnen“, peilt Lütke schon den nächsten Dreier in Serie an.

Denn nach dem verpatzten Auftakt – vier Spiele ohne Sieg – könnten sich die Sprakensehler ihrer eigenen Vorgabe annähern. „In der Liga zeichnet sich ein Cut ab. Eine Hälfte spielt oben mit, die andere gegen den Abstieg“, sagt Lütke. Seine Mannschaft soll sich in der oberen Hälfte der unteren Hälfte platzieren. Mit einem Sieg wäre der Anschluss schon geschafft.

Bei Holzland muss Lütke nun ausgerechnet auf einen seiner Zuverlässigsten verzichten: Ole Hildebrandt. Der vielseitige Defensivspieler ist im Urlaub. „Schade. Er war gerade in herausragender Form“, sagt Lütke, der einen 1:1-Ersatz nicht unbedingt aus dem Hut zaubern kann. „Wir werden wohl etwas umstellen“, sagt der Sprakensehler Trainer.

Zudem seien einige Spieler noch angeschlagen. Am Schlimmsten hat es wohl Joseph Glassmann erwischt. „Sein Fußgelenk ist arg angeschwollen. Er hat sich bisher durchgebissen. Allerdings ist er jetzt an einem Punkt, wo er vielleicht pausieren muss“, meint Lütke. Vielleicht hilft auf Holz klopfen für einen Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare