1. az-online.de
  2. Sport
  3. IK-Sport

VfL Wahrenholz gibt Platz eins auf

Erstellt:

Von: Rouven Peter

Kommentare

Ein Playstation-Controller in den Händen eines Spielers
In den Gifhorner eFootball-Ligen geht es ordentlich zur Sache. © imago images/ULMER Pressebildagentur

Der FSV Vorhop-Schönewörde ist in der eFootball-Kreisklasse B kaum noch einzuholen. Die Fusionskicker haben das Top-Spiel gegen den VfL Wahrenholz knapp für sich entschieden.

Es ist nicht der einzige große Schritt am vergangenen Zocker-Spieltag. Denn auch der SV Langwedel konnte in der Kreisliga seine Führung ausbauen. Erneut hat die Konkurrenz gepatzt. Nach den drei Punkten gegen Kellerkind VfL Knesebeck hat der SVL nun zehn Zähler Vorsprung auf den Zweitplatzierten FC Brome.

FC Brome klettert auf den zweiten Platz – Barwedel packt den Aufstieg

Die Burgherren haben mit ihrem Sieg über den MTV Gamsen und der Pleite des 1. FC Wedelheine die Rolle des Verfolgers übernommen. Dass Brome jedoch noch einmal gefährlich wird für Langwedel, ist mehr als fraglich – obwohl der FCB ein Spiel weniger hat. Der SVL müsste mehrmals patzen, spielt aber eine mehr als konstante Saison bisher an der Konsole.

Durch ist der SV Barwedel I, der in der Kreisklasse A bei noch einem ausstehenden Spiel den ersten Platz und damit den Aufstieg klargemacht hat. Der SVB hat kein Spiel verloren und insgesamt nur zwei Zähler abgegeben. In der Relegation spielt der TuS Seershausen/Ohof.

Wahrenholz unterliegt dem FSV und kämpft um Aufstiegs-Relegation

Da könnte es gegen den VfL Wahrenholz gehen. Das Team vom Taterbusch hat das Spitzenspiel gegen Primus FSV Vorhop-Schönewörde verloren und glaubt nicht mehr an eine Wachablösung an der Spitze. Wahrenholz-Akteur Dominik Nieder offenbart: „Die Hoffnung auf Platz eins ist bei uns gänzlich gestorben.“

Das Topspiel entschieden die Fusionskicker vom FSV in der Kreisklasse B für sich (3:0 Punkte bei 10:5 Toren) und haben nun 13 Punkte Vorsprung auf den VfL. Nieder hofft darauf, dass die Wahrenholzer nicht aus dem Fokus geraten, die Formkurve zeigt aber leicht nach unten: „Momentan sollte es uns darum gehen, wieder weniger verkopft in die nächsten Spiele zu gehen und zu punkten, um die Chancen auf die Play-offs nicht noch zu verspielen. Der Aufstieg ist auf jeden Fall weiterhin das Ziel!“

Brome II: Treffsicher, aber anfällig

Ein Feuerwerk brannte die Bromer Zweitvertretung gegen den SV Wagenhoff I ab. Mit 31:7 Toren sicherte sich das (Ex-)Schlusslicht den Sieg und überholte Barwedel II im Tableau. Beachtlich: Mit 144 Toren hat die FCB-Reserve die drittbeste Offensive der Kreisklasse B. Das große Problem war bisher offensichtlich die Defensive (186 Gegentreffer, schlechteste Abwehr).

Auch interessant

Kommentare