Frauenfußball – Landesliga: Tabellenzweiter SV Wendessen zu Gast beim VfL Wahrenholz

Hellwach zum Überraschungserfolg

+
Die Leistung aus dem Hinspiel wiederholen: Der VfL Wahrenholz (l.) trifft am Taterbusch auf den Zweiten SV Wendessen. Foto: jk

jk Wahrenholz. Es wird immer kuscheliger im Tabellenkeller der Fußball-Landesliga. Die Damen vom VfL Wahrenholz sind mittendrin im Abstiegskampf, auf jeden einzelnen Punkt angewiesen.

So auch am Sonntag (13 Uhr) wieder, wenn es am Taterbusch gegen den Tabellenzweiten SV Wendessen geht.

Laut VfL-Trainer Stefan Theuerkauf zeigten seine Mädels trotz einer 1:3-Pleite im Hinspiel die beste Saisonleistung. „Wir haben die Partie lange offen gehalten. Das muss uns nun wieder gelingen“, wünscht sich der Übungsleiter. Für den Coach ist Wendessen die zweite Macht nach Braunschweig in der Liga. „Der Tabellenplatz sagt alles aus. Sie spielen einen guten Ball, sind gleichmäßig gut besetzt. Vor allem die Offensivkräfte sind überragend“, schwärmte Theuerkauf.

Damit sind vor allem Lina-Elisabeth und Finja Heidrich gemeint, die zusammen auf 32 Tore kommen. Letztere führt zusammen mit Ausnahmestürmerin Martina Müller (STV Holzland) die Torschützenliste an. Kein leichtes Unterfangen für die Hausherrinnen, für die jeder Punkt goldwert ist in der bedrohlichen Lage. Die Favoritenrolle ist damit klar verteilt, aber verstecken wollen sich die VfL-Frauen nicht. „Es ist eine große Herausforderung. Aber wir sehen uns nicht chancenlos. Um was Zählbares am Taterbusch zu behalten, müssen wir 90 Minuten hellwach sein und taktisch clever agieren“, unterstreicht der Coach.

Bislang konnte sich der VfL Wahrenholz gut auf die Partie vorbereiten, trainierte am Mittwoch auf dem Platz. Außerdem stehen den Gelb-Schwarzen alle Spielerinnen gegen den Tabellenzweiten zur Verfügung. „Wir müssen mit einem kompakten Mittelfeld die zweiten Bälle erobern und Überzahl schaffen. Dabei kommen uns die Platzverhältnisse zu gute“, so der Plan von Theuerkauf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare