Tischtennis – Vereinsmeisterschaften beim SV Groß Oesingen: Vierter Sieg in Serie durch Final-3:0 gegen Erm

Heinrich, der Große, schwingt Zelluloid-Zepter

Es lebe der König! Vereinsmeister Josef Heinrich (v. r.) mit Spartenleiter Dirk Hildebrandt und dem Zweitplatzierten Udo Erm. Foto: nf

red Groß Oesingen. Die Tischtennis-Sparte des SV Groß Oesingen wird weiterhin von (Josef) Heinrich, dem Großen, regiert! Der Nonstop-Sieger war bei der 45. Vereinsmeisterschaft im Einzel nicht vom Thron zu stoßen und wurde zum vierten Mal in Folge zum König gekrönt.

20 Anwärter hatten sich in der Sporthalle der Regenbogenschule eingefunden, um das Zelluloid-Zepter zu ergreifen. Zunächst wurden drei Gruppen ausgelost – zwei 7er- und eine 6er-Staffel. Jede Abteilung ermittelte im Modus jeder gegen jeden die Viertelfinal-Teilnehmer. In den beiden 7er-Gruppen qualifizierten sich die ersten Drei, in der 6er-Gruppe die ersten Zwei für die K.o.-Runde.

Bereits im ersten Viertelfinale kam es zur Neuauflage des Vorjahres-Endspiels. Josef Heinrich setzte sich souverän mit 3:0 gegen Thorsten Swit durch. In den weiteren Duellen gab es überwiegend Favoritensiege. So gewannen die Erste-Herren-Spieler Udo Erm (3:0 gegen Ronny Feith/SV IV) und Jörg Lindmüller (3:1 gegen Volker König/SV II). Eine kleine Überraschung dann zum Abschluss: Dennis Penshorn (zweite Mannschaft) schaltete durch einen 3:1-Sieg über Gernot Tetzlaff einen Akteur aus der Ersten aus.

Im Halbfinale war für den Revoluzer dann aber Endstation: Penshorn unterlag nach hartem Kampf 1:3 gegen Erm. Hingegen setzte Heinrich seinen Triumphzug durch ein 3:0 gegen Lindmüller unbeirrt fort und wehrte schlussendlich auch im Endspiel den Putschversuch ab. Erneut ein einseitiges 3:0 gegen Erm, dem nur die Prinzen-Rolle blieb. Heinrichs Herrschaft in Oesingen geht also in die vierte Amtszeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare