Frauenfußball – Bezirkspokal: Wahrenholz nach Elfmeterschießen im Viertelfinale

Hartung bringt VfL auf Trab

„Den Kampf angenommen“: Die Wahrenholzer Fußballerinnen (links Aline-Kristin Claus, Torschützin zum 2:0) setzten sich im Pokal-Achtelfinale in Braunschweig durch. Foto: Arens

ar Braunschweig. Erfolgreicher Pflichtspiel-Start 2017 für die Damen des VfL Wahrenholz: Im Fußball-Bezirkspokal-Achtelfinale gewann das Team von Trainerin Jolanta Wambeck bei den Freien Turnern Braunschweig mit 7:6 (0:0, 3:3) nach Elfmeterschießen.

Außerdem feierte Spielmacherin Michelle Hartung ein gelungenes Comeback.

Plätscherte das Spiel im ersten Durchgang noch so dahin, wurde es in den zweiten 45 Minuten richtig heiß. Den Wahrenholzerinnen gelang nach Wiederanpfiff ein Blitzstart. Maßgeblich daran beteiligt war Hartung, die nach der Pause eingewechselt wurde. „Michelle hat unserem Spiel gut getan. Sie hat eine tolle Übersicht und schlägt geniale Pässe“, lobte Wambeck. Zudem stellte Hartung beim 1:0 in der 48. Minute ihre Torgefährlichkeit unter Beweis, als sie zum 1:0 traf. Nur zwei Minuten später legte Aline-Kristin Claus nach.

Leichtsinnigkeiten in der Defensive brachten die Löwenstädterinnen jedoch schnell wieder ins Spiel: Nach 56 Minuten stand es 2:2. Delia Wilkens sorgte für die erneute Gäste-Führung (67.), ehe sich die Freien Turnerinnen in die Verlängerung retteten. Und schließlich ins Elfmeterschießen. Hier war Torhüterin Regina Schulze zur rechten Zeit zur Stelle. Sie parierte den entscheidenden Elfer der Gastgeberinnen. Wambeck zog ein zufriedenes Fazit: „Wir haben den Kampf angenommen. Das fand ich gut.“

• VfL Wahrenholz: R. Schulze – Schmolke (80. Beinhorn), Mandy Scheffler, Nikolai, T. Schulze – Vogel, Alms (46. Hartung), Stechert, Pieper – Wilkens (85. Wambeck), Claus.

• Tore: 0:1 Hartung (48.), 0:2 Claus (50.), 1:2 (54.), 2:2 (56.), 2:3 Wilkens (67.), 3:3 (85.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare