Fußball – Starker fünfter Platz beim Bundesliga-bestückten U11-Turnier in Bodenteich

Hankensbüttel ärgert Mini-Wölfe!

Der Wolfsburg-Besieger-Besieger: St. Paulis Nachwuchs stellte sich mit Hankensbüttels U11 zum Gruppenbild auf. Foto: privat

red Bad Bodenteich/Hankensbüttel. Ehrgeiz statt Ehrfurcht: Die U11 der JSG Hankensbüttel erlebte am Sonntag einen Hauch von Bundesliga beim Salon Le Clou Cup in Bad Bodenteich.

Beim prominent besetzten 10er-Turnier setzten sich die Nordkreisler überraschend gut gegen Mini-Wölfe und Totenkopf-Talente in Szene.

VfL Wolfsburg, SV Werder Bremen, FC St. Pauli – und mittendrin zwischen Norddeutschlands Elite-Clubs die Hankensbütteler! Zu den weiteren nicht alltäglichen Gegnern zählten so große Vereine wie der VfB Oldenburg, MTV Treubund Lüneburg, Eintracht Salzwedel oder Teutonia Uelzen.

Underdog Hankensbüttel erwischte die vermeintlich stärkere Fünfergruppe. Na und! Mit einem 1:0 gegen Treubund Lüneburg legte der hiesige Nachwuchs den Grundstein für ein tolles Turnier. Dann der erste Höhepunkt für Hankensbüttel gegen die Jungwölfe. „Unser bestes Turnierspiel“, strahlte Trainer Andreas Schiller. „Allein der Gegnername war für das Team Motivation genug.“ Die JSG konterte den Bundesliga-Sprösslinge unter dem Jubel der neutralen Zuschauer aus – 2:0! Die Sensation hatte viel Kraft gekostet, löste jedoch bei Spielern und Trainern sowie beim Anhang Euphorie und „echte Gänsehaut“ aus.

Viel Zeit zum Genießen blieb nicht, denn mit dem FC St. Pauli wartete gleich der nächste Kracher. Erneut zeigten die Nordkreisler eine exzellente Vorstellung. Die Hamburger waren jedoch durch den vorherigen Fauxpas der Wolfsburger gewarnt, verteidigten konzentriert. Schlussendlich nutzten die fußballerischen Freibeuter eine Lücke zum knappen 1:0-Sieg. Schiller: „Ein Spiel, dass aufgrund der Spielanteile durchaus auch hätte 0:0 enden können.“

Durch ein Tor in allerletzter Sekunde bezwang Hankensbüttel zum Abschluss der Gruppenphase die Teutonen aus Uelzen ebenfalls 1:0. Ein Erfolg, der jedoch nicht zum Erreichen des Halbfinales reichte, da parallel der VfL Wolfsburg den bis dahin ungeschlagenen FC St. Pauli 2:1 bezwang. Hankensbüttel damit punktgleich mit den zwei Großen, aber dem schlechteren Torverhältnis. Bitter! Mit nur einem Gegentor und einem verlorenen Spiel musste sich die JSG mit Platz drei begnügen.

Im Spiel um Platz fünf traf Hankensbüttel auf Gastgeber TuS Bodenteich und gewann knapp, aber verdient 2:1 nach einer abermals überzeugenden Vorstellung.

Den Triumph beim Le Clou Cup trug Werder Bremen durch ein eindrucksvolles 3:0 gegen den VfB Oldenburg davon. Dritter wurden die Wölfe.

Doch Sieger der Herzen war Hankensbüttels U11, die nur den Nachwuchsleistungszentren den Vortritt lassen musste. Und mit etwas Glück wäre sogar noch mehr drin gewesen. Unterm Strich bleiben wunderbare Erinnerungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare