Fußball – Hallenkreismeisterschaft der Frauen: Wilsche am Sonntag Favorit / Knesebeck-H. gut besetzt

HaMa: Von der Piste aufs Parkett...

Wieder mit dabei, aber nicht zusammen in einer Gruppe: Die Frauen der SG Knesebeck/Hankensbüttel (r.) und des SV Groß Oesingen.

Gifhorn. Wer aus der Acht lacht? Der Wettbewerb der Frauen läutet am kommenden Sonntag, 19. Januar, im Gifhorner Sportzentrum Süd (10 Uhr) Teil zwei der Hallenfußball-Kreismeisterschaften 2014 ein.

Die Favoriten-Forschung bedarf keines Akademiker-Grades. Titelverteidiger VfR Wilsche-Neubokel „wird das Ding gewinnen“, legt sich David Heitmann bereits vorab fest. Der Coach des SV Hagen-Mahnburg trifft bereits in der Gruppe A auf den Vorjahressieger und unangefochtenen Tabellenführer der Kreisliga Braunschweig. Hinter Wilsche hofft HaMa auf das Schlupfloch ins Halbfinale. „Wir haben unsere besten Hallenspielerinnen dabei“, bekräftigt Heitmann, sieht aber andererseits auch ein potentielles (Kater-)Problem. Am Abend zuvor steigt in Mahnburg die Après-Ski-Party. Von der Piste auf die Piste. „Das wird schon ganz schön schwer. Aber wir wollen Spaß haben und die Vorrunde überstehen.“

Dabei steht HaMa neben dem SV Eischott noch die SG Knesebeck/Hankensbüttel im Weg. Die verfolgt laut Trainer Günther Niefindt den „Just for fun-“Gedanken. „Wir haben uns keine konkreten Ziele gesetzt und schauen einfach, was herausspringt.“ Personell sei das Team gerüstet, ließ mit Platz vier beziehungsweise drei bei Turnieren in Beetzendorf und Celle aufhorchen.

In der Gruppe B kämpfen der VfL Rötgesbüttel sowie das Kreisklassen-Trio Hoitlinger SV I, SV Groß Oesingen und TuS Müden-D. um die zwei Halbfinal-Tickets. Die Vorschlussrunde beginnt um 12.15 Uhr.

Von Ingo Barrenscheen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare