Das sagt FC-Abwehrchef Riaan-Philipp Schmidt zur Herkulesaufgabe

Härtetest für Bromes Bezirksliga-Bollwerk: Titelfavorit SV Barnstorf gibt Visitenkarte ab

Mit hochkarätigen Gegenspielern kennt sich Riaan-Philipp Schmidt (l.) aus, spielte mit dem Fußball-Bezirksligisten FC Brome in der Vorbereitung etwa gegen Oberligist Lupo Martini Wolfsburg (Timon Hallmann). Nun wartet wieder viel Arbeit gegen Barnstorf.
+
Mit hochkarätigen Gegenspielern kennt sich Riaan-Philipp Schmidt (l.) aus, spielte mit dem FC Brome in der Vorbereitung etwa gegen Oberligist Lupo Martini Wolfsburg (Timon Hallmann). Nun wartet wieder viel Arbeit.
  • VonAron Sonderkamp
    schließen

Zwei Spiele, vier Punkte und null Gegentore. Die Bilanz des Fußball-Bezirksligisten FC Brome in der bisherigen Meisterrunde kann sich sehen lassen. Vor allem in der Defensive hat der FCB einiges an Stabilität hinzugewonnen. Die dürfte der SV Barnstorf am Sonntag (14 Uhr) vor Bromer Publikum noch einmal auf Herz und Nieren testen. Immerhin gewannen die Gäste ihr erstes Spiel furios mit 9:1 gegen die SV Gifhorn – und sind laut den Hausherren Titelfavorit.

Die defensive Qualität, die Null zu halten, sah Bromes Kapitän und Innenverteidiger Riaan-Philipp Schmidt bereits in der Qualifikationsrunde. „Da haben sich aber viele kleine Unkonzentriertheiten und Fehlerketten eingeschlichen“, erklärte der Spielführer. In den ersten beiden Spielen der Aufstiegsrunde waren diese wie weggeblasen: „Da waren wir über 90 Minuten konzentriert und haben die Fehler abgestellt. Auch diese Fehlerketten haben wir unterbrochen. Da sind wir cleverer geworden und haben den Ball auch einfach mal lang geschlagen.“

„Ich habe den Eindruck, dass jeder verinnerlicht hat, dass das die Meisterrunde ist. Da hat man nochmal mehr Respekt vor den Gegnern und ist mit voller Konzentration dabei.

Bromes Abwehr-Chef Riaan-Philipp Schmidt

„Ich habe den Eindruck, dass jeder verinnerlicht hat, dass das die Meisterrunde ist. Da hat man nochmal mehr Respekt vor den Gegnern und ist mit voller Konzentration dabei“, schiebt Schmidt noch hinterher. Die muss auch am Sonntag hochgehalten werden, wenn der SV Barnstorf zu Gast ist. Ein Gegner, der dem FCB nicht gänzlich unbekannt ist.

„Letztes Jahr in der Vorbereitung haben wir Barnstorf 5:1 geschlagen. Das war vor unserem ersten Pokalspiel, also schon ein ernster Test. Wir wissen also, dass wir sie schlagen können“, gibt sich der Abwehrstratege angriffslustig.

Auch die heimischen Fans könnten gegen den „mit Einzelspieler-Qualitäten und im kollektiv starken“ Gegner von Vorteil sein: „Auch von den zweiten Herren sind jetzt viele bei den Zuschauern dabei. Das kann natürlich schon einen Ausschlag geben“, weiß Schmidt.

Der Verteidiger könnte sich eine Mischung aus „offensivem Mitspielen und Umschaltspiel“ als Erfolgsrezept vorstellen. Die endgültigen Taktikanweisungen werde allerdings Coach Mark-Oliver Schmidt ausarbeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare