Hallenfußball – Jubiläumsturnier des FSV Nord: Kleinere Teams mit Vorausscheid

„Haben zwei bärenstarke Gruppen“

+
Unter Beobachtung: Organisator Hans-Dieter Smilowski (oben rechts) schaut sich beim Volksbank-Hallenmasterscup um. Bei dem Jubiliäumsturnier des FSV Nord wird auch der SV Hankensbüttel (am Ball) mitmischen.

Wittingen – Der FSV Nord feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen. Und anlässlich des Jubiläums hat Hans- Dieter Smilowski ein neues altes Hallenturnier aufgerufen. In Anlehnung an den berühmten Nord-Cup, der seit drei Jahren nicht mehr läuft.

Der Budenzauber startet am Freitag, 1. Februar, um 18 Uhr in der Sporthalle in Wittingen. Die Endrunde findet dann einen Tag darauf, am Samstag (ab 14 Uhr), statt.

Doch anders als beim Nord-Cup zuvor kommt es diesmal zu einigen Neuerungen. So werden die zahlreichen Fußballteams aus dem Nordkreis nicht alle in einen Pott gemischt, sondern am ersten Tag gehen die vermeintlich kleineren Teams an den Start – die Mannschaften aus der 2. und 3. Fußball-Kreisklasse. So duellieren sich zunächst in zwei Gruppen unter anderem der FC Oerrel, SV Langwedel, SV Sprakensehl und SV Steinhorst. Die beiden Bestplatzierten der jeweiligen Konstellation lösen das Ticket für die Endrunde und dürfen dann am Samstag wieder mitmischen. Dann bekommen sie es mit höher platzierten Mannschaften zu tun. „Wir haben uns bewusst für dieses Novum entschieden. Damit das Turnier auch für die kleineren Teams attraktiver wird“, erklärt Organisator Smilowski.

Wie bereits beim Volksbank-Hallenmastercup sowie beim Wittinger-Cup wird mit einem Futsal gespielt. Die Spiellänge beträgt acht Minuten, lediglich im Finale werden zwei Mal siebeneinhalb Minuten gekickt.

Am zweiten Tag des Turniers werden im Modus Jeder gegen Jeden in den zwei Gruppen die vier besten Teams ermittelt, woraufhin das Halbfinale erfolgt. Smilowski ist mit den teilnehmenden Teams mehr als zufrieden. „Das sind schon zwei bärenstarke Gruppen, die wir wieder zusammenbekommen haben. Ich denke, dass die Zuschauer wieder einige schöne Kombinationen sehen werden.“

Einen Favoriten möchte der Organisator derweil noch nicht ausmachen. „Viele Mannschaften werden verständlicherweise nicht mit der ersten Garde ankommen. Daher glaube ich, dass das Turnier sehr ausgeglichen verlaufen kann“, meint Smilowski.

• Freitag, Gruppe A: Diesdorfer SV, TV Emmen, SV Langwedel, FC Oerrel, SC Hagen-Bokel

• Freitag, Gruppe B: SV Sprakensehl, SV Steinhorst, SV Hankensbüttel II, VfL Wittingen II, Schiri-Kreisauswahl

• Samstag, Gruppe A: TuS Neudorf-Platendorf II, VfL Wahrenholz, Wesendorfer SC, TSV Grußendorf, Sieger Gruppe A vom ersten Turnier-Tag

• Samstag, Gruppe B: SV Hankensbüttel, SV Groß Oesingen, VfL Wittingen, TSV Schönewörde, Sieger Gruppe B vom ersten Turnier-Tag

VON JANNIS KLIMBURG

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare