Handball-Förderkreis 91 des VfL Wittingen zieht zufriedene Bilanz und will sich enger mit Pendant des MTV Stöcken verzahnen

Großzügige Finanzspritzen für die Handball-Jugend

Der Vorstand des Handball-Förderkreises (v. l.): Jürgen Gebhardt, Detlev Schulz, Marion Eschert, Ulf Schmidt, Klaus-Dieter Bühlow und Kai Schüttenberg. Foto: Hallmann
+
Der Vorstand des Handball-Förderkreises (v. l.): Jürgen Gebhardt, Detlev Schulz, Marion Eschert, Ulf Schmidt, Klaus-Dieter Bühlow und Kai Schüttenberg.

ha Wittingen. Den Handballern des VfL Wittingen wurde auch im vergangenen Jahr eine großzügige Unterstützung des Handball-Förderkreises (HFK) 91 zuteil. Das wurde bei der Mitgliederversammlung am vergangenen Freitag im Hotel Wittinger Tor deutlich.

„Wir konnten im vergangenen Jahr die Handballjugend wieder bei Veranstaltungen und Fahrten unterstützen“, hob der erste Sprecher Klaus-Dieter Bühlow hervor. Highlights waren die Fahrt der Minis zum großen Spielfest nach Göttingen sowie die Teilnahme am Beachhandball-Turnier in Cuxhaven. „Aber auch die Unterstützung des von Jugendwart Volker Schneemelcher ins Leben gerufenen Trainees-Pilot-Projekt stand bei uns oben auf der Liste, denn ohne fundiertes Fachwissen können keine Talente heranreifen“, so Bühlow. Weiter erhielten die Jugendteams Zuwendungen bei den Weihnachtsfeiern. Besonders sollen in der laufenden Saison die Vorbereitungsprogramme der Mannschaften sowie die Förderung der Auswahlspieler unterstützt werden.

Volker Schneemelcher bedankte sich im Namen der Mannschaften für die großzügige Unterstützung und fügte an: „Wir sind mit dem Trainees-Projekt auf einem guten Weg, denn es ist wichtig, dass die E- und D-Jugendteams optimal betreut werden. Auch die geplante Auslandsfahrt ins dänische Kolding, an der in diesem Jahr drei Teams teilnehmen, benötigt finanzielle Unterstützung.“

Handballchef Kai Schüttenberg sparte nicht mit Lob an den HFK: „Durch euch können wir den Jugendbetrieb weiter ausbauen.“ Weiter wies Schüttenberg auf das für Anfang Mai geplante Sponsorentreffen hin, „wobei auch alle Trainer und Betreuer eingeladen werden“, so der Handballchef. Besonders stolz ist Schüttenberg auf die neuen Werbebanner an den Frontwänden in der Sporthalle. Außerdem meinte er, dass durch den Zusammenschluss mit dem MTV Stöcken ein neuer Schwung ins Vereinsleben gekommen sei. In diesem Zusammenhang ließ Bühlow durchblicken, dass der HFK Kontakt zum Förderkreis des MTV Stöcken aufnehmen will und ebenfalls an einer engen Zusammenarbeit interessiert sei.

Kassenwart Detlev Schulz gab einen umfangreichen Bericht von den Aktivitäten des HFK ab: „Fast 8000 Euro wurden an die Jugendabteilung des VfL überwiesen.“ Die Mitgliederzahl ist mit 60 weiter auf einem guten Stand. „Außerdem werden in naher Zukunft noch einige Mitglieder hinzukommen“, ist sich Schulz sicher.

Die erste Sprecher Klaus-Dieter Bühlow leitete die Neuwahlen ein, die einstimmig ausfielen. So wird Marion Eschert auch in den nächsten Jahren als zweite Sprecherin beim HFK fungieren, und Jürgen Gebhardt fungiert weiter als Schriftführer.

Abschließend wies Bühlow darauf hin, dass sich der Vorstand alsbald verjüngen sollte: „Einige Namen habe ich bereits auf meinem Zettel.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare