Schießen – Landesverbandsmeisterschaften in Hannover: Edelmetall satt in allen Farben für Jörg Heine und Co.

Goldrausch: Oesinger Schützen sahnen ab

In Hülle und Fülle mit Edelmetall dekoriert: die Groß Oesinger Schützen Wolfram Seidel, Klaus Hummel und Jörg Heine. Foto: privat

Groß Oesingen. Bronze, Silber und Gold, haben wir immer gewollt. . .

Anders als Wolfgang Petry waren die Sportschützen der SGi Groß Oesingen jüngst bei den Landesverbandsmeisterschaften im Sportschießen sehr wohl auf Edelmetall aus – und brachten es auch wieder reichlich vom Bundesstützpunkt in Hannover-Wülfel mit nach Hause.

Die Altersklasse-Mannschaft mit Wolfram Seidel, Jörg Heine und Dirk Magka war angesichts der Goldmedaille in der Disziplin Luftgewehr stehend Auflage am erfolgreichsten. Das Trio schoss sich mit 897 von 900 möglichen Ringen unangefochten auf Platz eins. Die nächstplatzierten Mannschaften hatten 892 respektive 888 Ringe.

Seidel erreichte die volle Ringzahl (300) und nach einem Finalschießen Silber in der Einzelwertung. Heine landete mit 299 Ringen auf Platz sechs, Magka (298) wurde 19.

Dasselbe Gespann stand in der Endabrechnung in der Disziplin Kleinkaliber 100 Meter Auflage auf Position sieben mit 887 Ringen. Magka und Heine rangierten im Einzel mit jeweils 298 Ringen auf den Positionen zehn und elf. Seidel hatte Pech, denn der Schaft seines Gewehres brach – nur 291 Ringe.

Unter der Flagge der SGes Bothfeld schossen sich Heine und Seidel obendrein in der Disziplin Luftgewehr freihand mit der Mannschaft zu Landes-Bronze. Damit nicht genug: In den Disziplinen Kleinkaliber liegend und Sportgewehr (KK 3x20) holte Heine mit dem Team jeweils die Goldmedaille, dazu erste Plätze mit dem Zimmerstutzen freihand wie Auflage, Silber im KK-Liegend-Wettbewerb plus noch einmal zwei schimmernde Embleme in Teamwertungen. Sein Teamkollege Seidel verbuchte Mannschaftssilber (KK-liegend).

Auch die Groß Oesinger Senioren waren auf Niedersachsen-Niveau wieder erfolgreich. Mit dem Luftgewehr Auflage angelte sich Klaus Hummel mit 299 Ringen die Silbermedaille. Die Mannschaft mit Edith und Klaus Hummel sowie Willy Seer schrammte mit 888 Ringen haarscharf am Podest vorbei.

„Das Mannschaftsergebnis reicht aber mit Sicherheit wieder für die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft in Dortmund“, glaubt Klaus Hummel.

Er ging auch noch in der Disziplin KK 50 Meter Auflage an den Start. Der Landesmeister in der Seniorenklasse C kam auf 293, Hummel auf 291 Ringe. Damit wurde er im Klassement an neunter Stelle geführt.

Von Ingo Barrenscheen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare