Fußball – Kreisliga: Ummern will Rothemühle abschütteln / Rückkehr von VfL-Torjäger Sterz bringt „richtig Zug nach vorn“

Gleichstand oder Abstand?

+
Hoffnungsträger: Der wiedergenesene Torjäger Vitali Sterz (r.) soll den VfL Ummern im Schlüsselspiel gegen Rothemühle zum Sieg schießen.

Ummern. Die Mannschaft der Stunde der Fußball-Kreisliga ist am Sonntag (15 Uhr) zu Gast beim VfL Germania Ummern. Der Zweitplatzierte der Rückrundentabelle, der TSV Rothemühle, hat sich vom abgeschlagenen Schlusslicht zum gefürchteten Gegner gemausert.

Die Germanen sind aber nicht erst seit der Winterpause gewarnt.

„Ich habe mich schon nach dem Hinspiel gewundert, warum Rothemühle so wenig Punkte hatte“, erinnert VfL-Coach Michael Alms an das 2:2 beim TSV. So wenig Punkte – die hatten die Rothemühler tatsächlich lange Zeit. Nach 13 Spielen in der Hinrunde standen lediglich sechs Zähler auf dem Konto. In sieben Rückrundenpartien konnte Rothemühle bereits 15 Punkte holen. Macht in Summe 21 – drei weniger als Ummern. Mit einem Sieg im Hinspiel hätte der VfL damals noch die Tabellenführung übernehmen können. Dass die beiden Teams nochmal im Kampf und den Klassenerhalt die Klingen kreuzen werden, war im Oktober nicht absehbar. Doch Alms hatte immer gewarnt, wie schnell es in einer Staffel mit dieser „unheimlichen Ausgeglichenheit“ gehen kann. Das Aufeinandertreffen am Sonntag ist auf jeden Fall ein wahres Sechs-Punkte-Spiel. Alms verfolgt dabei ein übergeordnetes Ziel: „Wir dürfen nicht verlieren!“ Die oberste Prämisse also lautet: Abstand halten!

Am liebsten würde sich der VfL-Trainer aber auf sechs Punkte vom Verfolger absetzen. Hoffnung macht diesbezüglich die sehr wahrscheinliche Rückkehr von Torjäger Vitali Sterz. „Mit ihm haben wir wieder richtig Zug nach vorne“, freut sich Alms auf den Rekonvaleszenten. Für den VfL-Trainer ist das Duell gegen Rothemühle das vorerst letzte Heimspiel. Eine Knie-OP in zwei Wochen wird ihn länger außer Gefecht setzen. Daher möchte Alms sein Team auch in ruhigen Fahrwassern wissen, bevor er sich unter das Messer begibt. „Wir brauchen aus den nächsten beiden Spielen vier Punkte.“ Dem VfL steht gegen Rothemühle eine schwere Aufgabe bevor. Alms: „Die haben einen richtigen Lauf. Wir müssen kämpfen und unseren Zuschauern auch wieder eine Freude machen.“

Von Michael Theuerkauf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare