Reiten – RFV Wahrenholz lädt am Sonnabend und Sonntag zum Turnier ein / Über 900 Nennungen / Neuer Sprung

Gib’ mir fünf! Heiliger Hain wird zum Mekka

Die Aktiven des RFV Wahrenholz freuen sich auf ihr großes Turnier am kommenden Wochenende auf der herrlichen Reitanlage am Heiligen Hain. Foto: privat

red Wahrenholz. 1956 eroberte das Lied Tulpen aus Amsterdam die Hitparade. 58 Jahre später erobert der Amsterdamer Tulpensprung die Parcours-Parade am Heiligen Hain.

Das Hindernis ist die neue Attraktion beim großen Turnier des Reit- und Fahrvereins Wahrenholz und Umgebung am kommenden Sonnabend und Sonntag, 24. /25. Mai.

Am Wochenende zieht es die Pferdefreunde der Region wieder auf die herrliche Natur-Anlage am Heiligen Hain. Seit 2006 richtet der RFV Wahrenholz im Zwei-Jahres-Rhythmus seinen Wettbewerb aus. Ergo heißt es nun: Gib’ mir Fünf! „Wir sind stolz, dass über 900 Nennungen eingegangen sind“, frohlockt Pressesprecher Wolfgang Horn beim Blick auf die Starterliste. Diese Größenordnung ließe sich für den Veranstalter an zwei Tagen gut bewältigen. Die Macher haben die Vorbereitungen fast abgeschlossen, „schließlich sollen sich unsere Gäste wohlfühlen“, betont Horn.

Neben den renommierten Kirchturm- und Vereinssprüngen erweitert die besagte holländische Blumen-Variante das Repertoire. „Da werden die Pferde wieder gucken“, schmunzelt Horn. Das Turnier umfasst insgesamt 20 Prüfungen – von der Führzügelklasse bis hoch zur Springprüfung Klasse M, ohne Frage dem sportlichen Höhepunkt in Wahrenholz. Meldeten sich 2012 nur gut 30 Teilnehmer für die Königsdisziplin, so sind in diesem Jahr über 70 Starter im M-Springen dabei. Aber noch eine andere Disziplin hebt Horn hervor: „Vor allem die Mannschaftsspringprüfung der Klase A verspricht immer Spannung pur.“

Erstmals wird sich auch der Vorstand des RFV Wahrenholz komplett präsentieren: Seit dem vergangenen Jahr leitet Ingo Borchers die Geschicke. Der neue Chef und seine Crew freuen sich auf zwei Tage mit tollem Reitsport und hoffentlich vielen Gästen, die die sportlichen Leistungen von Reiter und Pferde mit Applaus honorieren. Abseits der zwei Reitplätze wartet eine Hüpfburg und am Sonntag zusätzlich das Kinderschminken auf den Nachwuchs. Auch ein Eiswagen wird vor Ort sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare