FC Parsau plant mit 24 Teams bei zwei Turnieren

Comeback für den Germanen-Cup: Budenzauber soll Anfang 2022 wieder steigen!

Die Sieger des kleinen Germanen-Cups 2020: Der SV Tülau-Voitze jubelte beim letzten ausgerichteten Hallenturnier des FC Germania Parsau über Platz eins.
+
Die Sieger des kleinen Germanen-Cups 2020: Der SV Tülau-Voitze jubelte beim letzten ausgerichteten Hallenturnier des FC Germania Parsau über Platz eins.
  • VonMarvin Scholz
    schließen

Comeback nach der Corona-Auszeit: Der Fußball-Kreisklassist FC Germania Parsau plant, am 22./23. Januar 2022 seinen traditionellen Hallenturnier-Höhepunkt, den Germanen-Cup, in der großen Sporthalle in Rühen wieder aufleben zu lassen. Insgesamt umfasst der Budenzauber 24 Teilnehmer.

Dabei wird am Sonnabend der Kleine Germanen Cup mit zwölf Teilnehmern ausgespielt. Die besten drei Teams erhalten ein Preisgeld. Ebenso wie am darauffolgenden Sonntag: Beim Großen Germanen Cup werden Mannschaften wie der Oberligist Lupo-Martini Wolfsburg ihre Hallentauglichkeit unter Beweis stellen. Auch hier gibt es für die ersten drei einen finanziellen Anreiz.

„Das war jahrelang unser Event, auf das wir uns immer gefreut haben“, erörtert Parsau-Spartenleiter Marcel Krause. Angesichts der Corona-Pandemie musste das Event aussetzen. Wegen der guten Resonanz und Beliebtheit wird der Termin, so lange die Pandemie keinen Strich durch die Rechnung macht, wieder stattfinden. „Wenn die Politik allerdings einen Tag vorher die Einschränkungen verschärft, müssen wir es absagen“, weiß Krause.

Der Entscheidungsprozess sei einfach gefallen: „Wenn es möglich ist, dann machen wir das. Da hat jeder im Verein zugestimmt.“ Im Zuge dessen warf der Funktionär aber auch einen Blick auf die Corona-Zahlen: „Ich höre im Radio, dass die Zahlen wieder steigen. Darauf müssen wir achten“, seufzt Krause.

Mithilfe der 2G-Regelung (geimpft, genesen) soll dann die komplette Kapazität der Rühen-Sporthalle ausgenutzt werden. Ein schöner Nebeneffekt: Zum Schluss des Turniers werden der beste Spieler, Torwart und Torschütze gekrönt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare