Fußball – Kreisliga: Knesebeck erobert durch 7:0 gegen SV Triangel die Spitze

VfL „genießt die Momentaufnahme“

Der VfL Knesebeck (3.v.l. Niclas Zierenberg) kam aus dem Jubeln nicht mehr heraus: Nahezu jeder Offensivspieler durfte einmal beim 7:0-Kantersieg gegen den SV Triangel.
+
Der VfL Knesebeck (3.v.l. Niclas Zierenberg) kam aus dem Jubeln nicht mehr heraus: Nahezu jeder Offensivspieler durfte einmal beim 7:0-Kantersieg gegen den SV Triangel.
  • VonJannis Klimburg
    schließen

Knesebeck – Passend zum strahlenden Sonnenschein am gestrigen Sonntag blühten der VfL Knesebeck in seinem Spiel total auf. Wie aus einem Guss präsentierten sich die Einhörner in der Kreisliga-Partie gegen den SV Triangel. Vor allem in Halbzeit eins saß nahezu jede Chance.

So reichte nach dem Wechsel eine durchschnittliche Leistung für eine 7:0 (5:0)-Demontage.

„Damit haben wir nicht gerechnet“, gestand Knesebecks Trainer Detlef Weber ein. Bereits früh stellten die Gastgeber die Weichen auf Sieg. Niclas Zierenberg war nach zwei Minuten schon erfolgreich. Anders als sonst versuchten es die Blau-Weißen diesmal mit langen Bällen. „Auf dem holprigen Geläuf kannst du kein kurzes Passspiel aufziehen“, erklärte Weber die veränderte Marschroute. Doch diese schien zu fruchten.

Insbesondere über die Außen zeigte sich der VfL immer brandgefährlich. Und so war die Geschichte nach 45 Minuten schon erzählt, weil Daniel Meinecke (21.), Michael Kühne (33.), Malte Gehrcke (37.) und Francesco Natale (42.) das Resultat binnen kürzester Zeit in die Höhe schraubten.

In Durchgang zwei schalteten die Einhörner einen Gang zurück. Doch das hielt den neuen Spitzenreiter nicht davon ab, zwei zweitere Tore zu markieren. So avancierte Meinecke mit einem weiteren Doppelpack zum Man of the Match. Weber: „Wir genießen gerade den Moment und wollen natürlich so lange Platz eins verteidigen, wie es nur geht.“

VON JANNIS KLIMBURG

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare