1. az-online.de
  2. Sport
  3. IK-Sport

Fußball-Wochenpokal: FSV Vorhop-Schönewörde erstmals im Finale

Erstellt:

Von: Aron Sonderkamp

Kommentare

Klare Angelegenheit: Der SV Hankensbüttel um Ali Jfeily (vorne) lief den stark ersatzgeschwächten Brauereistädtern VfL Wittingen/Suderwittingen um Moritz Thiele (rechts) immer wieder davon.
Klare Angelegenheit: Der SV Hankensbüttel um Ali Jfeily (vorne) lief den stark ersatzgeschwächten Brauereistädtern VfL Wittingen/Suderwittingen um Moritz Thiele (rechts) immer wieder davon. © Aron Sonderkamp.

Vorhop – Am gestrigen, dritten Tag der Vorhoper Sportwoche zog der FSV Vorhop Schönewörde durch das 0:5 des VfL Wittingen/Suderwittingen gegen den Hankensbütteler SV ins Finale ein. Dort wartet zum heiß ersehnten Derby der VfL Knesebeck, der gestern mit 3:1 gegen den Wesendorfer SC gewann. „Jetzt haben wir unser Derby“, strahlte Nicky Urbanitsch, Vorsitzender des VfL Vorhop.

SV Hankensbüttel – VfL Wittingen/S. 5:0 (2:0)

Das Ergebnis war deutlich, hatte aber eine Vorgeschichte: Der VfL hätte beinahe abgesagt. „Wir waren mit einer Mischung aus zweiter Mannschaft und Jugendlichen hier. Es fehlten elf Spieler aus dem Kader. Das können wir nicht kompensieren“, musste VfL-Coach Peter Grünheid eingestehen. Der VfL entschied sich jedoch im Sinne des Turniers und trat an.

Viel Gegenwehr brachten die Brauereistädter jedoch nicht entgegen. Der Ball lief unruhig und es schlichen sich zahlreiche Fehler ein. Erst scheiterte Hankensbüttels Mattis Wiemer am Pfosten (9. Minute), dann vollendete Nick Schnöckel nach einem schönen Pass in die Schnittstelle und wenig später per Lupfer. Marvin Meyer erhöhte im zweiten Abschnitt per Freistoß auf 3:0 und nach einem Abwehrfehler auf 4:0. Den Schlusspunkt setzte erneut Schnöckel.

Damit ist die Ausrichtermannschaft FSV Vorhop-Schönewörde erstmals im Finale. „Für den Verein ist es super. Die Vorhoper haben ja nie mitgespielt, erst seitdem wir den Zusammenschluss mit Schönewörde haben“, freut sich Urbanitsch.

Tore: 1:0 Schnöckel (15.), 2:0 Schnöckel (28.), 3:0 Meyer (39.), 4:0 Meyer (45.), 5:0 Schnöckel (57.).

VfL Knesebeck – Wesendorfer SC 3:1 (1:1)

Der VfL startete druckvoll und ging gleich nach acht Minuten in Führung, als Tim Krebiel den Ball an WSC-Keeper Dominik Schneider vorbei in’s Tor hob. Bis zur 20. Minute ähnelte sich das Bild, ehe der WSC besser in die Partie kam und durch einen flachen Distanzschuss von Justus Kelm ausglich.

Nach dem Seitenwechsel blieb es länger ruhig, ehe Joel Reinecke aus dem Getümmel zum 2:1 traf. Nur sechs Minuten später machte Stefan Pues nach einem eroberten Wesendorfer Einwurf den Deckel drauf. Damit stand das Lokalderby zwischen dem VfL und FSV im Finale: „Ich kann mir vorstellen, dass Peter Dierks nochmal eine Revanche für das letzte Spiel da in Knesebeck haben möchte (0:6 am vorletzten Spieltag der vergangenen Kreisliga-Saison, Anm. d. Red.).“ Damit ist der Höhepunkt am Freitag (19.30 Uhr) angerichtet.

Tore: 1:0 T. Krebiel (8.), 1:1 Kelm (28.), 2:1 J. Reinecke (51.), 3:1 Pues (57.).

Heute in Vorhop

18.30 Uhr Freundschaftsspiel FSV Vorhop-Schönewörde Frauen

20 Uhr Freundschaftsspiel FSV Vorhop-Schönewörde II - SV Hagen-Mahnburg

Auch interessant

Kommentare