1. az-online.de
  2. Sport
  3. IK-Sport

Fußball: Partien für Auf- und Abstiegsrelegationen stehen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Aron Sonderkamp

Kommentare

Die Paarungen stehen: Groß Oesingen (rechts, Marc Geißler) trifft am kommenden Sonnabend in Volkse um 16 Uhr im Spiel um den Bezirksliga-Aufstieg auf den FC Schwülper. Wesendorf (Justus Kelm) muss am kommenden Sonntag um 15 Uhr gegen den TuS Müden-Dieckhorst ran und seinen Platz in der Fußball-Kreisliga verteidigen.
Die Paarungen stehen: Groß Oesingen (rechts, Marc Geißler) trifft am kommenden Sonnabend in Volkse um 16 Uhr im Spiel um den Bezirksliga-Aufstieg auf den FC Schwülper. Wesendorf (Justus Kelm) muss am kommenden Sonntag um 15 Uhr gegen den TuS Müden-Dieckhorst ran und seinen Platz in der Fußball-Kreisliga verteidigen. © Ingo Barrenscheen.

Isenhagener Land – Da muss man erst einmal durchsteigen. Da die letzten Entscheidungen im Fußball-Kreis Gifhorn und -Bezirk Braunschweig gefallen sind, stehen jetzt auch die Paarungen für die Relegationsspiele um den Auf- und Abstieg fest. Gerade bei Letzterem ist die Lage gar nicht so leicht zu durchschauen – und auch die Planung hat es in sich.

Aufstiegsrelegation

Doch erst einmal zum leichter zu durschauenden Schauplatz. In der Aufstiegsrelegation sind die Planungen beendet. Der SV Groß Oesingen (Kreisliga A) und der FC Schwülper (Kreisliga B) duellieren sich am kommenden Sonnabend um 16 Uhr in Volkse um den Kreismeister-Titel und den Aufstieg in die Bezirksliga. Eine Stufe darunter spielen die hiesigen TSV Brechtorf und SV Hankensbüttel (Sonnabend, Bergfeld, 13 Uhr) um den Aufstieg in die Kreisliga (alle Partien siehe Infokasten).

Abstiegsrelegation

Hier wurde die ganze Angelegenheit ziemlich kniffelig, wie auch Timo Teichert, Vorsitzender des Spielausschusses des NFV Kreis Gifhorn, bemerkte: „Es ist ein riesen Drama. Mir glüht der Kopf.“ Da aus der Bezirklsliga drei Gifhorner Vereine (Gamsen, Vordorf, Ummern) absteigen, wird der drittletzte Platz in der Kreisliga A und B zum Relegationsplatz. So trifft der Wesendorfer SC am kommenden Sonntag (15 Uhr) auf den frischgebackenen Kreispokal-Sieger TuS Müden-Dieckhorst.

In der ersten und zweiten Kreisklasse kommt es durch die insgesamt fünf Absteiger aus der Kreisliga zur zweistufigen Relegation. Die Sieger der jeweils zwei Relegationsspiele in den Kreisklassen müssen ein weiteres Spiel um den Verbleib in der ersten Kreisklasse austragen.

„Das Schlimme ist ja, dass alles so gequetscht ist, weil der Bezirk seinen Spielplan um zwei Wochen verlängert hat“, hadert Teichert. So kann der Spielausschuss-Vorsitzende erst jetzt auf die Suche nach Austragungsorten für die Abstiegsrelegation gehen (da erst seit diesem Wochenende alle Absteiger in der Bezirksliga feststehen). Diese müssen auf neutralem Grund ausgetragen werden. Für den WSC und den TuS schwebt Teichert daher entweder Ummern oder Lohne vor. Delegieren kann Teichert die Orte allerdings nicht. Die Austragungsvereine müssen zustimmen.

Ein weiteres (mögliches) Problem: „Ich habe im Buschfunk von einem Relegationsverein gehört, der vielleicht ganz neu anfangen möchte in der 3. Kreisklasse.“ Sollte dies bis zum 30. Juni ordnungsgemäß vom Verein kommuniziert werden, würde die betroffene Relegationspartie am grünen Tisch mit 5:0 für den Konkurrenten gewertet werden.

Auf einen Blick

Aufstiegsrelegation (alle Sonnabend, 25. Juni)

Aufstieg in die Bezirksliga:
SV Groß Oesingen – FC Schwülper (in Volkse, 16 Uhr)

Aufstieg in die Kreisliga
TSV Brechtorf – SV Hankensbüttel (in Bergfeld, 13 Uhr)

SV Welat Gifhorn – Seershausen/O. (in Westerbeck, 13 Uhr)

Abstiegsrelegation (alle Sonntag, 26. Juni)

Verbleib in der Kreisliga
Wesendorfer SC – Müden-Dieckhorst (noch nicht bekannt, 15 Uhr)

Verbleib in der 1. Kreisklasse
SV Bokensdorf – FC Brome II (noch nicht bekannt, 15 Uhr)

TSV Brechtorf II – TSV Flettmar (noch nicht bekannt, 15 Uhr)

Die Sieger der jeweiligen Partien müssen ein weiteres Relegationsspiel um den Verbleib in der 1. Kreisklasse spielen (Mittwoch, 29 Juni, 19 Uhr). Der Ort (neutral) ist noch nicht bekannt.

Verbleib in 2. Kreisklasse
FC Germania Parsau II – SV Steinhorst (noch nicht bekannt, 13 Uhr)

MTV Wasbüttel II – VfR Wilsche-Neubokel II (noch nicht bekannt, 13 Uhr)

Gleiches Prozedere, wie in der 1. Kreisklasse

Auch interessant

Kommentare