1. az-online.de
  2. Sport
  3. IK-Sport

3. Kreisklasse: VfL Wittingen/Su. vergeigt Saison-Auftakt

Erstellt:

Von: Marvin Scholz

Kommentare

Wenn Regen und Sonne sich abwechseln: Ein optisch schöner Schnappschuss vom Spiel SC Hagen-Bokel gegen die Zweitvertretung des SV Groß Oesingen in der 3. Fußball-Kreisklasse. Das Spiel des SVGO gestaltete sich ebenfalls farbenfroh.
Wenn Regen und Sonne sich abwechseln: Ein optisch schöner Schnappschuss vom Spiel SC Hagen-Bokel gegen die Zweitvertretung des SV Groß Oesingen in der 3. Fußball-Kreisklasse. Das Spiel des SVGO gestaltete sich ebenfalls farbenfroh. © Privat.

Isenhagener Land – Zweite Saison-Niederlage! Der VfL Wittingen/Suderwittingen II kann die SG Ohretal/Teschendorf im Heim-Spiel der 3. Fußball-Kreisklasse nicht ärgern. Steinhorst erledigte seine Aufgabe gegen Brechtorf souverän und die Oesinger Reserve ließ Hagen-Bokel keine Chance.

VfL Wittingen/Su. II – Ohretal-Teschend. 1:2 (1:1)

Eine Vorbereitung könnte optimaler aussehen. „Wir hatten arg Personalprobleme, keinen Torwart und zwei Jungs mit Verspätung“, musste VfL-Coach Patrick Borchers durchschnaufen. Zunächst wurde es auch spielerisch nicht besser, denn nach zehn Minuten lagen die Brauereistädter zurück. „Danach sind wir aber gut ins Spiel gekommen und haben den verdienten Ausgleich erzielt“, fand der Trainer lobende Wort für seine Riege. Doch die positiven Aspekte fanden schnell ein Ende: Der zweite Durchgang war von weniger gegenseitiger Unterstützung und wenig Fußball seitens des Gastgebers geprägt. „Deswegen geht das Ergebnis so in Ordnung“, bilanzierte Borchers.

Tore: 0:1 Bammel (10.), 1:1 Löwen (33.), 1:2 Prophet (62.).

SG Barwedel – FC Oerrel II 6:0 (4:0)

„Barwedel kam gut ins Spiel rein und war überlegen“, rechtfertigte Oerrel-Coach Amin Schulze das Ergebnis. Zwar konnte der FC vieles wegverteidigen, musste jedoch vor der Halbzeitpause schon vier Tore verkraften. Eine klare Abseitsentscheidung zugunsten des Siegers hat der Referee übersehen. „In der Folge hatten wir zu viele Fehler im Aufbau und beide Teams hatten Chancen – die Höhe des Ergebnisses passt.“

Tore: 1:0 Bliese (16.), 2:0 Baruch (26.), 3:0 Bittenbinder (28.), 4:0 5:0 Lorenz (35., 68.), 6:0 Schulz (88.).

SG Brechtorf/Hoitl. III – SV Steinhorst 1:5 (0:3)

Seine ganze Qualität spielte der Gast bereits im ersten Durchgang aus. „Nach einem lupenreinen Hattrick durch Marcel Schmidt war schnell klar, wer gewinnt“, umriss Steinhorst-Coach Uwe Kage. Doch die komfortable Führung gab dem Absteiger keine Sicherheit. Im Anschluss daran war die Partie von vielen Unkonzentriertheiten geprägt. Zur Folge schoss Brechtorf das 1:3. Die Leistung des SVS offenbarte aber auch: Wenn die Kage-Riege seriös aufspielt, sind Tore zwangsläufig. „Wir haben mehr investiert und erzielten zwei weitere Tore“, hob der Übungsleiter den Daumen. Anzumerken bleibe aber, dass viele Hochkaräter liegengelassen wurden. „Nun gilt der volle Fokus auf Oesingen“, schärfte Kage die Sinne.

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Schmidt (1., 4., 36.), 1:3 n.A. (n.A.), 1:4 Hahn (64.), 1:5 Pirch (87.).

SC Hagen-Bokel – Groß Oesingen II 0:5 (0:2)

Die kämpferische Leistung war aus Sicht des SC-Trainers Steffen Gromeier nicht das Haupt-Problem für die Pleite. Dennoch musste das Heim-Team den Ball bereits nach acht Minuten das erste Mal aus dem Netz fischen. Bitter kam ebenso hinzu, dass Christoph Gruner kurz vor der Pause ins eigene Tor traf. Der Gast aus Oesingen legte nach dem Seitenwechsel dreifach nach und bestrafte Hagen-Bokel. „Oesingen hat aus meiner Sicht verdient gewonnen“, resümierte Gromeier.

Tore: 0:1 Müller (8.), 0:2 Gruner (ET., 42.), 0:3, 0:5 Schwandt (48., 60.), 0:4 Müller (58.).

Auch interessant

Kommentare