Seit seiner Rückkehr aus Vorhop flutscht es

Treffsicher ohne Starallüren: Torjäger Laurens Klösel vom VfL Wahrenholz II im IK-Liga-Talk

Nicht nur treffen, sondern auch schuften: Die Devise verfolgt Top-Torjäger Laurens Klösel (r.) vom Fußball-Kreisklassisten VfL Wahrenholz II in der laufenden Spielzeit.
+
Nicht nur treffen, sondern auch schuften: Die Devise verfolgt Top-Torjäger Laurens Klösel (r.) vom Fußball-Kreisklassisten VfL Wahrenholz II in der laufenden Spielzeit.
  • VonMarvin Scholz
    schließen

Er ist kein klassischer Stürmer und liegt doch auf dem geteilten ersten Platz in der Torjägerliste der 1. Fußball-Kreisklasse B: Laurens Klösel vom VfL Wahrenholz II im IK-Liga-Talk.

Die alte Fußball-Weisheit besagt: Wenn’s läuft, dann läuft’s! Ähnlich kann man im Moment die Situation des Laurens Klösel, Außenspieler des VfL Wahrenholz II, beschreiben. Mit aktuell acht erzielten Treffern teilt er sich in der 1. Fußball-Kreisklasse B die Top-Position in der Torschützenliste mit Tülau/Voitze-Akteur Steffen Vodde. Doch das permanente Netzen hat sich der 22-Jährige auch ein Stück weit erarbeiten müssen. Eine Rotation innerhalb der ersten Elf war mit ausschlaggebend.

Großer Tatendrang nach der Corona-Zwangspause

„Mit unserer jungen Truppe spielen wir eine ordentliche Saison und ich bin gesundheitlich auch fit“, freut sich der rechte Flügelspieler über den Status quo. Dabei war der Weg das Ziel – und diesen nahm das Team mit Bravour. „Wir haben seit knapp zwei Jahren einen Umbruch in der Mannschaft – viele junge Spieler sind hinzugekommen – das hat aber gut funktioniert.“ Selbst die Motivation zum Kicken litt nicht unter der Corona-Pandemie. Eher war Gegenteiliges der Fall: „Wir hatten nach der Pause wieder alle richtig Lust – die Selbstsicherheit kam hinzu“, rekapituliert der Flügel-Flitzer. Mit der Vokabel positiv lässt sich also die ganze Entwicklung umschreiben. Inmitten dessen war der Anteil Klösels aus sportlicher Sicht ebenso wichtig. Auf Basis der acht erzielten Treffer ist sein Selbstvertrauen nochmal angestiegen. „Auf der Flügelposition suche ich den Weg über die Mitte in die Schnittstelle.“ Der Instinkt zum Durchstarten sei immer gegeben und ist ein Teil des Erfolgsrezeptes. Und es passt zu dem selbstbewussten Goalgetter, dass ihm seine Bedeutung durchaus bewusst ist: „Ich glaube schon, dass ich relevant für das Team bin. Ich probiere, selbst in den Momenten, wo es nicht läuft, für positive Stimmung zu sorgen. Ich probiere stets einen kühlen Kopf zu bewahren.“

„Ich glaube schon, dass ich relevant für das Team bin. Ich probiere, selbst in den Momenten, wo es nicht läuft, für positive Stimmung zu sorgen. Ich probiere stets einen kühlen Kopf zu bewahren.“

Laurens Klösel über seine Bedeutung in der Mannschaft

Recht nüchtern-neutral vermochte Klösel seinen aktuellen Lauf zu erklären: „Mit jedem Treffer steigert sich mein Selbstvertrauen und ich werde immer sicherer. Im Training üben wir aber auch regelmäßig Abschlüsse“, erörterte der ehemalige Vorhop-Akteur. Somit zahlt sich das Arbeiten neben den Pflicht-Spielen immer mehr aus.

Fakt ist aber auch, dass der 8-Tore-Mann schon in einer gewissen Abhängigkeit zu seinen Team-Kollegen steht: „Ohne die Schnittstellenpässe meiner Hinterleute wäre ich gar nicht in dieser Situation – das ist eine Team-Leistung.“ Zuzüglich dessen kommt ein weiterer kollegialer Aspekt hinzu: „Ich arbeite ganz normal nach hinten mit und versuche mir die Bälle auch abzuholen“, erklärt Klösel.

Außenbahn statt Zentrum: Das steigert die Trefferquote

Und nicht immer durfte respektive konnte der Wahrenholzer Jung seine ganze Torgefahr ausstrahlen. Immerhin hat der toreschießende Außenspieler bei seinem Zwischenstation Vorhop auf der Zehnerposition die Angriffe und Abschlüsse eher eingeleitet statt selbst abgeschlossen: „Da habe ich meinen Kollegen immer die Tore und Chancen vorbereitet. Seit zehn Jahren spiele ich aber auf der rechten beziehungsweise linken Mittelfeld-Seite.“ Darüber hinaus zahlt sich das Engagement außerhalb des Fußball-Platzes ebenfalls aus: „Ich besuche noch das Fitnessstudio – da konnte ich mich körperlich weiterentwickeln und das hilft mir auch in Zweikämpfen.“ Und wenn es der kurz vor der Ausbildung stehende Taterbusch-Torgarant nicht zum Training schaffen sollte, ist eine Jogging-Runde vorgesehen. Der Youngster will immerhin fit bleiben.

Wichtiges Spiel gegen den TV Emmen steht bevor

Keine verkehrte Idee – immerhin wartet am Wochenende (Sonntag, 13 Uhr) die nächste Hürde namens Emmen. „Sie stehen im Abstiegskampf und müssen alles raushauen – das wollen wir aber auch und den Fans im letzten Heim-Spiel drei Punkte bescheren.“ Klösel geht dabei von einem Pflicht-Sieg aus. Die Struktur und das schnelle Spiel werden auf dem Platz entscheidend sein. Und das Ganze mit einer Tore-Gala von Klösel? „Erstmal sind die Punkte wichtig, aber wenn ich meiner Mannschaft mit Toren helfen kann, dann freue ich mich.“

Kommentare