1. az-online.de
  2. Sport
  3. IK-Sport

3.Kreisklasse: Groß Oesingen nach Sieg „zufrieden“

Erstellt:

Von: Marvin Scholz

Kommentare

Unglücksrabe: Wittingens Brian Scharow (M.) unterlief im Heimspiel in der 3. Fußball-Kreisklasse gegen den SV Steinhorst (l. Niklas Hahn) kurz nach der Pause ein Eigentor zum 1:2, am Ende verloren die Brauereistädter mit 1:3.
Unglücksrabe: Wittingens Brian Scharow (M.) unterlief im Heimspiel in der 3. Fußball-Kreisklasse gegen den SV Steinhorst (l. Niklas Hahn) kurz nach der Pause ein Eigentor zum 1:2, am Ende verloren die Brauereistädter mit 1:3. © Ingo Barrenscheen.

Isenhagener Land – Vierte Niederlage in dieser Spielzeit! Der VfL Wittingen/Suderwittingen II verlor in der 3. Fußball-Kreisklasse 1, trotz eines engagierten Auftritts, relativ deutlich gegen den Absteiger SV Steinhorst. Groß Oesingen II hingegen blieb seiner Favoriten-Rolle treu und siegte souverän bei der SG Barwedel/Jembke II. Zwischen dem SC Hagen-Bokel und Brechtorf/Hoitlingen III kam es zur Nullnummer.

VfL Wittingen/S. II – SV Steinhorst 1:3 (1:1)

Eher suboptimal kamen die Brauereistädter in die Partie. Nach fünf Minuten musste der VfL das erste Gegentor hinnehmen. „Wir haben die Anfangs-Phase leider verschlafen, waren dann aber gut im Spiel“, rekapitulierte Wittingen-Coach Patrick Borchers den weiteren Verlauf des Aufeinandertreffens. Giuseppe Bondi egalisierte für das Heim-Team. Nach dem Seitenwechsel wurde es bitter: VfL-Akteur Brian Scharow beförderte den Ball nach einer harmlosen Flanke ins eigene Tor. „Wir haben anschließend aber den Kopf nicht hängen lassen, weiter mutig gespielt und sind zu ganz guten Torchancen gekommen“, lobte Borchers seine Riege, trotz der Pleite. Trotz einer Roten Karte setzte Steinhorst den Deckel drauf.
Tore: 0:1 Möller (5.), 1:1 Bondi (31.), 1:2 Scharow (ET., 47.), 1:3 Schmidt (90.).

Rot: Oehne (80., SVS).

SG Barwedel/Jembke - Groß Oesingen II 0:3 (0:1)

Der Spitzenreiter bleibt seiner Linie treu. Einfach war diese Aufgabe allerdings nicht zu bewältigen: „Der Gegner stand das ganze Spiel extrem tief und hat auf zufällige Konter gelauert. Damit haben wir uns in Halbzeit eins schwergetan“, fasste Oesingen-Coach Micha Degenhardt zusammen. Nach dem Pausenpfiff agierte das Team aber mit kreativen Lösungen. „Ich bin sehr zufrieden mit dem Einsatz und der Laufbereitschaft. Wir haben endlich wieder zu null gespielt.“

Tore: 0:1 M. Degenhardt (44.), 0:2 Krehl (76.), 0:3 Swit (90.).

SC Hagen-Bokel – SG Brechtorf/H. III 0:0 (0:0)

Nullnummer in Hagen-Bokel. Und keine ganz irrelevante für das Heim-Team. Immerhin setzte sich der SC vom Tabellenschlusslicht FC Oerrel II ab und hat sich somit ein Drei-Punkte-Polster nach unten erarbeitet. Die Spielgemeinschaft aus Brechtorf verpasste es indes, Tuchfühlung an die Top-3 zu halten und zumindest bis auf einen Punkt an den SV Steinhorst heranzurücken.

Auch interessant

Kommentare