1. az-online.de
  2. Sport
  3. IK-Sport

3. Kreisklasse: Oerrel-Kampf gegen Groß Oesingen II reicht nicht

Erstellt:

Von: Marvin Scholz

Kommentare

Augen zu und durch... Dank des goldenen Tores von Sergej Löwen (l.) aus der 84. Minute gewann der VfL Wittingen/S. II in der 3. Fußball-Kreisklasse glücklich gegen den SC Hagen-Bokel (M. Lutz Hoffmann, Nils Winkler).
Augen zu und durch... Dank des goldenen Tores von Sergej Löwen (l.) aus der 84. Minute gewann der VfL Wittingen/S. II in der 3. Fußball-Kreisklasse glücklich gegen den SC Hagen-Bokel (M. Lutz Hoffmann, Nils Winkler). © Ingo Barrenscheen.

Isenhagener Land – Zittern bis zum Schluss. Der VfL Wittingen/Suderwittingen II tat sich in der 3. Fußball-Kreisklasse 1 gegen den SC Hagen-Bokel schwer. Groß Oesingen II festigte sich dank des Sieges gegen Oerrel II an der Spitze.

VfL Wittingen/Su. II – SC Hagen-Bokel 1:0 (0:0)

Schwere Geburt! „Es hat sich Fehlpass an Fehlpass gereiht“, kritisierte Wittingen-Coach Patrick Borchers seine Riege. Hagen-Bokel hingegen verteidigte in Halbzeit eins sehr diszipliniert und legte sich, speziell am eigenen Sechzehner, physisch ins Zeug. Zuzüglich dessen spielte sich der Gast gute Chancen heraus. „Hagen-Bokel hätte durchaus auch 2:0 in Führung gehen müssen, nachdem wir zwei katastrophale Fehler im Aufbau hatten“, analysierte Borchers. In Halbzeit zwei aber die Erlösung: Nach einem langen Ball in den Sechzehner nutzte Sergej Löwen die Situation – der VfL rettete das Ergebnis bis zum Schluss.

Tor: 1:0 Löwen (84.).

FC Oerrel II – SV Groß Oesingen II 3:6 (1:3)

Oesingens Zweitvertretung begann schwungvoll, ohne große Chancen zu generieren. Der FCO war es, der aufzeigte, was es bedeutet, effizient zu agieren. „Nach einer Unkonzentriertheit des Gästetorwarts gingen wir per Abstauber in Führung“, skizzierte Oerrel-Coach Armin Schulze. Der Primus wollte diesen Schock aber nicht auf sich sitzen lassen und schlug noch vor der Pause mit drei Toren zurück. Kurz nach dem Pausenpfiff sorgte der SVGO II für den vermeintlichen Schlusspunkt und den einsetzenden Abspann der Partie. Denkste! „Per Doppelschlag kamen wir auf 3:4 heran.“ Oesingen II musste sich kurz fangen und erzielte wenig später den nächsten Treffer. „Danach plätscherte das Spiel vor sich hin, Oesingen traf per Distanzschuss erneut“, rekapitulierte Schulze, und danach war Schluss. „Wir haben aufopferungsvoll gekämpft.“

Tore: 1:0 Kohrs (10.), 1:1, 1:3, 1:4, 3:5 Thoelke (20., 40., 49., 69.), 1:2 Müller (37.), 2:4 Holdhaus (60.), 3:4 Kravcenko (65.), 3:6 Swit (90.+1).

SG Barwedel-Jembke II – SG Brechtorf/H. III 3:4 (2:2)

Ein wildes Hin und Her. Nachdem die SG aus Barwedel/Jembke bereits nach 13 Minuten mit zwei Toren führte, sorgte die Drittvertretung des Gastes noch vor der Pause für eine ausgeglichene Angelegenheit. In Halbzeit zwei reichten dem Team von Trainer Björn Krögerrecklenfort zwei Treffer, um die Partie für sich zu entscheiden.
Tore: 1:0 Rost (10.), 2:0 Bittenbinder (13.), 2:1, 2:3, 3:4 Cantone (17., 52., 84.), 2:2 Groenewold (35.), 3:3 Paulo (60.).

Auch interessant

Kommentare