1. az-online.de
  2. Sport
  3. IK-Sport

Brome vor Budenzauber: „Dieses Mal wollen wir gewinnen“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Aron Sonderkamp

Kommentare

Den Blick nach oben gerichtet: Der FC Brome (vorne Michael März) will sich den Titel schnappen.
Den Blick nach oben gerichtet: Der FC Brome (vorne Michael März) will sich den Titel schnappen. © Aron Sonderkamp.

Rühen/Brome – Es geht wieder los. Erstmals seit 2019 gehen die acht Vereine der Samtgemeinde Brome mit Herrenteams am Sonnabend (ab 11 Uhr) auf die Jagd nach dem SG-Pokal. Die Hallenfußballer des ausrichtenden FC Brome peilen in der Großturnhalle Rühen den großen Wurf an.

Wenig verwunderlich, kommt dieser Anspruch doch nicht von ungefähr. Bei der letzten Auflage 2019 unterlag Brome erst im Endspiel dem SV BW Rühen im Neunmeter-Schießen. Ein Jahr zuvor ging der FCB aus dem gleichen Duell siegreich hervor. „Ich rechne auch in diesem Jahr mit diesem Finale“, erklärt Bromes Teammanager Hendrik Joswig.
Vorlage soll der Auftritt bei der Volksbank-Cup-Vorrunde in Wittingen sein: „Der Fußball, den wir da gespielt haben war gut, weitaus besser als bei der Endrunde in Beetzendorf. Wenn wir das abrufen, können wir ein erfolgreiches Turnier spielen. Dieses Mal wollen wir gewinnen.“
Darüber hinaus freut sich Joswig auf die Atmosphäre. Viele Spieler würden sich kennen, da sie aus den jeweiligen Gemeinden kommen.

Parsaus Anspruch: „Halbfinale“

Auch die Kicker von Germania Parsau freuen sich auf den Samtgemeindepokal. Immerhin ist es für die Riege von Trainer Sören Henke die Generalprobe für den Germanen-Cup eine Woche später. „Unser Anspruch ist sicher das Halbfinale. Mit Tiddische und Hoitlingen haben wir zwei Teams, die wir schlagen müssen. Wir wollen mit Rühen ausmachen, wer erster oder zweiter wird“, gibt Henke selbstbewusst vor.
Dabei verlief der letzte Auftritt in Wittingen beim Volksbank-Cup mit dem frühen Ausscheiden nicht sonderlich erfolgreich (Henke: „Das war sicherlich enttäuschend“).


Beim Titelgewinn vor drei Jahren stand Jörg Jennerich noch nicht als Trainer an der Rühener Seitenlinie. Und auch am Sonnabend wird er sein Team nicht als Coach begleiten: „Ich lasse das Team machen. Fynn (Jennerich, Anm. d. Red.) wird das als Kapitän regeln. Die Jungs wissen schon, wann sie rauf- und runtergehen sollen.“ Als Zuschauer wird er das Spektakel jedoch verfolgen. „Der Samtgemeindepokal ist immer etwas Besonderes. Die Jungs sind heiß.“Gegen eine Neu-Auflage des letzten Finals hätte der Chef der Blau-Weißen nichts einzuwenden: „Das wäre natürlich schön. Auch wenn es kein Ziel gibt, wollen die Jungs, wenn sie schon in der Halle zocken, auch gewinnen.“

SPIELPLAN

Gruppe A:

FC Germania Parsau

SV Teutonia Tiddische

SV BW Rühen

SG Brechtorf-Hoitlingen

Germania Parsau - Tiddische (11 Uhr)

SV Rühen - Brechtorf-Hoitl. (11.14)

Germania Parsau - SV Rühen (11.56)

Tiddische - Brechtorf-Hoit. (12.10)

Brechtorf-Hoit. - Parsau (12.52)

SV Rühen - Teutonia Tiddische (13.06)

Gruppe B:

TSV GW Brechtorf

TSV Fortuna Bergfeld

SV Eischott

FC Brome

Brechtorf - Fortuna Bergfeld (11.28 Uhr)

SV Eischott - FC Brome (11.42)

TSV Brechtorf - SV Eischott (12.24)

TSV Bergfeld - FC Brome (12.38)

FC Brome - TSV Brechtorf (13.20)

SV Eischott - TSV Bergfeld (13.34)

1. Halbfinale

1. Gruppe A - 2. Gruppe B (14 Uhr)

2. Halbfinale

1. Gruppe B - 2. Gruppe A (14.14 Uhr)

9m-Schießen um Platz 3 (14.28 Uhr)

Endspiel (14.42 Uhr)

Auch interessant

Kommentare