Gab es Beleidigungen gegen Spieler des SV Barnstorf? Schiri fertigt Sonderbericht an

Rassismus-Vorwurf gegen den FC Brome!

Schiedsrichter Jannik Brandes (r.) könnte eine wichtige Rolle im Bromer Eklat zufallen. Er will einen Sonderbericht zum gestrigen Spiel anfertigen.
+
Schiedsrichter Jannik Brandes (r.) könnte eine wichtige Rolle im Bromer Eklat zufallen. Er will einen Sonderbericht zum gestrigen Spiel anfertigen.
  • Ingo Barrenscheen
    VonIngo Barrenscheen
    schließen

Es hätte ein schöner Fußball-Sonntag an der Steimker Straße werden können angesichts des überraschend-positiven Spielausgangs. Doch das 1:1 des FC Brome gegen den Titelfavoriten SV Barnstorf wurde von tiefgreifenden Anschuldigungen überschattet: Seitens des Gegners werden Rassismus-Vorwürfe gegen einen Bromer Mannschafts-Verantwortlichen erhoben! Offenbar nicht ganz aus der Luft gegriffen: Schiedsrichter Jannik Brandes wird einen Sonderbericht anfertigen.

Barnstorfs Coach Vincenzo Gaetani sprach nach der Partie von „rassistischen Beleidigungen“ gegenüber SVB-Spielern. In Gaetanis Augen ein absolutes Unding. „Da lassen wir keinen Platz für, das dürfen wir nicht dulden. Wir standen kurz davor, den Platz zu verlassen.“

Da sich die angeblichen rassistischen Äußerungen wenn dann auf der gegenüberliegenden Seite des Spielfeldes ereignet haben, hat Bromes Spartenleiter Rene Wedekind selbst „nichts gehört“. Augenscheinlich aber das Schiedsrichter-Gespann. Denn dieses kündigte direkt einen schnellen Sonderbericht an. „Also scheint etwas vorgefallen zu sein“, befürchtet Wedekind.

Als der Bromer Fußball-Boss auf den vermeintlichen Rassismus-Eklat aufmerksam gemacht worden war, suchte er direkt die Barnstorfer Kabine auf. „Wir als Verein distanzieren uns von solchen Dingen. Wir haben uns als Verantwortliche dafür entschuldigt, wenn etwas passiert sein sollte.“

In der ersten Gemengelage vermochte die Klubführung auch noch nicht mit allen Beteiligten vollends zu sprechen. „Eine richtige Antwort haben wir noch nicht, wie die Vorwürfe konkret aussehen. Wir werden die Vorfälle Anfang der Woche aufarbeiten, mit den Trainern und Spielern sprechen und warten den Bericht ab“, kündigte Wedekind an. Voreilige Schlüssen wollte er nicht ziehen. Aber: „Wenn sich das so bestätigen sollte, werden wir als Verein Konsequenzen ziehen. Wie auch immer die dann aussehen werden.“

Wedekind deutete sogar persönliche Schritte an. Schon das Verhalten einiger Zuschauer war ihm gestern sauer aufgestoßen. „Da braucht man kein Blatt vor den Mund nehmen.“ Er schloss selbst einen eigenen Rücktritt nicht aus. „Man reißt sich den A... auf für den FC. Wir bauen uns hier etwas auf, auch einen guten Ruf – wenn dann einige Leute meinen, das kaputt machen zu müssen, dann war’s das auch für mich.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare