Fußball-Bezirk nimmt Anpassungen vor

Hoffen auf Tag X

Für die Amateurfußballer wie Mahmut Chabaan vom FC Brome erweist sich der Weg zur Saisonfortsetzung als große Hürde.
+
Der Weg zur Saisonfortsetzung erweist sich aktuell als große Hürde für die zahlreichen Amateurfußballer wie Mahmut Chabaan vom Bezirksligisten FC Brome (rechts).
  • Rouven Peter
    vonRouven Peter
    schließen

Tischtennis, Volleyball, Handball: Sie alle haben ihre Spielzeiten schon abgesagt. Der Fußball hofft noch – so fiebert der NFV-Bezirk Braunschweig auf Tag X hin. Doch es gibt eine Deadline, bei der der Bezirksspielausschuss schwarz sieht.

  • Bis zum 25. April muss das Leder wieder rollen - sonst ist der Abbruch wohl unumgänglich.
  • Abstiegs-Relegation in der Bezirksliga wird gestrichen, Bezirkspokal-Fortsetzung offen
  • Neue Erkenntnisse in der kommenden Woche?

Landkreis Gifhorn – Die Vorfreude auf die Rückkehr auf den Rasen ist groß. Wann diese jedoch vonstattengeht, ist und bleibt ein Rätsel. Sollte es jedoch soweit sein, dass die Mannschaften wieder trainieren können, sollen etwa vier Wochen danach auch die Punktspiele wieder starten, gab der Fußball-Bezirk Braunschweig bekannt.

Bezirk mit Änderungen

Doch es entwickelt sich in zeitlicher Hinsicht eine Hängepartie. „Sollte ab dem 25. April kein Spielbetrieb möglich sein, ist die Beendigung der Serie sehr problematisch – bis unmöglich“, äußerte sich Jörg Zellmer, Spielausschuss-Vorsitzender des NFV-Bezirks. Ein Abbruch droht.

Klar ist: Die Abstiegsrelegation in der Bezirksliga Herren wird ersatzlos gestrichen. Vor Wiederaufnahme des Spielbetriebes finden Staffeltage statt. Wie es mit den Pokalspielen weitergeht, hängt letztlich von dem Zeitpunkt der Lockerungen ab.

Verbandsausschuss tagt

Der NFV tut alles dafür, für eine eventuelle Fortsetzung bestens vorbereitet zu sein. In der kommenden Woche findet am Donnerstag eine virtuelle Sitzung des Verbandsspielausschusses mit den Bezirks- und Kreisspielausschussvorsitzenden statt. Vielleicht mit noch mehr Entscheidungen. Die Hoffnung ist jedenfalls groß, „dass bald wieder gespielt wird“, wünscht sich Jörg Zellmer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare