Fußball – Bezirksliga: Wahrenholz empfängt heute Hehlingen

„Für uns ist jetzt jedes Spiel ein Endspiel!

+
Bloß nicht in die Knie gehen. Marcell Meyers Einsatz gegen Hehlingen heute steht auf der Kippe.

ct Wahrenholz. Ein Lichtblick: Die Rumpftruppe, die zuletzt 2:0 gegen Barnstorf gewann, dürfte etwas Zuwachs bekommen. Der Fußball-Bezirksligist VfL Wahrenholz empfängt heute um 18.30 Uhr den TSV Hehlingen.

Dieser wartet seinerseits seit drei Spielen auf einen Punkt und unterlag auch gegen das vormalige Schlusslicht Holzland.

Die Quoten für den zweiten VfL-Sieg in Folge stehen also gar nicht so schlecht. „Es hat auf jeden Fall gezeigt, dass da was machbar ist“, meint auch Wahrenholz-Coach Jens Sölter, der aber sogleich zurückrudert: „Ich erwarte nicht, dass es ein Spaziergang wird.“ Am gestrigen Abend trainierte die Elf noch mal gemeinsam. Einige der angeschlagenen Spieler kontrollierten, ob ein Mitwirken heute möglich ist. Ob Lars Koch und Marcell Meyer allerdings heute wirklich auflaufen können, wird sich kurzfristig entscheiden.

„Einige kommen auf den letzten Drücker, aber das ist schon in Ordnung. Anders ist es unter der Woche eben nicht lösbar“, offenbart Sölter ein weiteres Problem, das Nachholspiele so mit sich bringen. Um sich weiter von den Abstiegsplätzen abzusetzen, würde Sölter sich auch schon mit einem Punkt zufrieden geben: „Hauptsache, wir nehmen was Zählbares mit. Für uns ist jetzt jedes Spiel ein Endspiel!“ Mit einem Sieg gegen Hehlingen würden sich die Taterbusch-Mannen aber wohl das ein oder andere Endspiel ersparen, denn es winken Platz elf und fünf Punkte Abstand zum ersten Abstiegsplatz.

„Ich habe ein gutes Gefühl, dass wir eine bessere Truppe auf den Platz bekommen, als Sonntag“, meint Sölter und weiter: „Ich bin da ganz entspannt.“ Zu entspannt sollte der Übungsleiter aber auch nicht sein, immerhin ist das Spiel gegen Hehlingen ein Bonus-, weil Nachholspiel. Sollte die Partie heute also in die Binsen gehen, wären die anderen Abstiegskandidaten plötzlich wieder nah dran am VfL...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.