Handball – Zehn Jahre LSW-Cup: 100 Kinder beim traditionellen Abschlussturnier in Gifhorn / JSG Wittingen/Stöcken zufrieden

Fröhlicher Feuereifer beim Finale der Mini-Maxis

Grinsebacken: Die Mini-Maxis der JSG Wittingen/Stöcken nahmen bei der Siegerehrung des LSW-Cups stolz wie Oskar ihre Medaillen entgegen...
+
Grinsebacken: Die Mini-Maxis der JSG Wittingen/Stöcken nahmen bei der Siegerehrung des LSW-Cups stolz wie Oskar ihre Medaillen entgegen...

red Gifhorn. Große Bühne für gut 110 junge Handballer: Am Wochenende fand mit dem LSW-Cup das letzte Mini-Maxi-Spielfest der Saison statt.

Gastgeber war der MTV Gifhorn, der sich über die sehr gute Resonanz freute: 14 Mannschaften aus sieben Vereinen waren angereist, um ihr Können zu zeigen.

...nachdem sie zuvor in den Spielen beim Abschluss-Turnier für reichlich Wirbel auf dem Feld gesorgt hatten.

Zahlreiche Zuschauer verfolgten begeistert die Spiele. Mit dabei waren neben den Gastgebern Nachwuchs-Mannschaften vom VfB Fallersleben, Diesdorfer SV, SV Groß Oesingen sowie die JSG Wittingen/Stöcken, HSG Müden-Seershausen und HSG Weyhausen/Tappenbeck. Gespielt wurde in zwei Gruppen – Anfänger und Fortgeschrittene. „Die jüngsten Spieler sind vier, die ältesten sieben Jahre alt – es ist großartig, mit welchem Eifer sie in der Halle sind und wie viel Spaß sie an Bewegung haben“, stellt Nina Hoppe, Mitorganisatorin vom MTV Gifhorn, fest. Für die Pausen hatten die Gastgeber einen Spieleparcours aufgebaut, auf dem die jungen Handballer auch ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen konnten.

Für die Ausrichtung des Spielfests sind viele helfende Hände erforderlich. Daher unterstützt der Energieversorger aus guter Tradition zum inzwischen zehnten Mal in Folge den LSW-Cup. Birgit Wiechert, LSW-Pressesprecherin: „Die Spiele sind eine wichtige Erfahrung für die Kinder: Sie lernen, dass es auf jeden einzelnen in einem Team ankommt und sie nur gemeinsam und mit Fairplay punkten können.“ Am Ende des Turniers erfolgte die große Ehrung: Alle Spieler durften auf das Siegertreppchen und erhielten neben einer Urkunde die Medaille. Für die einzelnen Mannschaften gab es zudem einen Handball für die nächsten Einheiten.

Insgesamt für die jüngsten Handballer von der JSG Wittingen/Stöcken ein gelungenes Abschlussturnier. Der Spaß stand im Vordergrund. „Jedes Kind war mit Herz, Hand und Ball dabei und hat sich seine Medaille mehr als verdient“, so JSG-Jugendleiter Arne Gade. Für einige Talente der nächsten Generation war es das letzte Spiel als Maxi-Handballer. Gade: „Ich freue mich darauf, sie in der E-Jugend weiterbegleiten zu können.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare