Tischtennis – SV-Zweitvertretung jubelt über Derbysieg und Klassenerhalt

Freude groß in Oesingen

Mission erfüllt: Dennis Penshorn und Groß Oesingen II bleiben in der Kreisliga. Foto: Feith

Jubel in Wahrenholz. Der TTC fuhr in der Tischtennis-Bezirksoberliga zwei ungefährdete Siege ein und hat nun schon die beste Platzierung der Vereinsgeschichte sicher.

Bezirksoberliga

TTC Wahrenholz –

Germania Helmstedt 9:4

Beim klaren Sieg über den Aufsteiger aus Helmstedt konnte sich jeder TTC-Akteur mit mindestens einem Punkt beteiligen. „Eine geschlossene Mannschaftsleistung“, bilanzierte Sprecher Jens Wegmeyer treffend. Wahrenholz war nach den Doppeln 2:1 in Führung gegangen – Uwe Bösche/Burkhard Hoffmann gewannen erst in fünf Sätzen. Ein Selbstgänger war der Vergleich anfangs dennoch nicht. Helmstedt hielt bis zum 4:3 mit. Die Erfolge von Hoffmann und Roger Kuhn brachten den TTC dann auf die Siegerstraße. Nach der Fünfsatz-Niederlage von Thomas Meinecke machten Thomas Fromhage, Bösche und Wegmeyer den Sieg perfekt.

Punkte: Meinecke/Fromhage, Bösche/Hoffmann, Meinecke, Bösche, Hoffmann, Kuhn, Fromhage, Bösche, Wegmeyer.

TTC Wahrenholz –

VfB Peine II 9:5

Halt! Bis hierher und nicht weiter. Immer wenn das Spiel gegen Peine II den Wahrenholzern zu entgleiten schien, setzten Jens Wegmeyer und Burkhard Hoffmann das TTC-Stoppschild. Wahrenholz hatte nach den Doppeln 2:1 geführt, dann holte zwei Einzelsiege – 2:3. Uwe Bösche, Wegmeyer und Hoffmann bremsten den VfB-Schwung. Die Wende zum 5:3. Roger Kuhn und Thomas Meinecke bauten den Vorsprung zum 7:3 aus. Das Zittern, Peine verkürzte umgehend auf 5:7, beendeten Wegmeyer und Hoffmann mit dem jeweils zweiten Einzelsieg. „Wir haben im letzten Heimspiel der Saison eine starke Leistung gezeigt“, meinte Wegmeyer. Wobei er selbst und Hoffmann herausstachen.

Punkte: Meinecke/Fromhage, Bösche/Hoffmann, Bösche, Wegmeyer (2), Hoffmann (2), Kuhn, Meinecke.

1. Bezirksklasse

SV Groß Oesingen I –

TuS Seershausen/Ohof I 9:2

Hello, again! Für den SV und den TuS gab es ein schnelles Wiedersehen. Und wie bei der Endrunde im Bereichspokal hatte Groß Oesingen wieder das bessere Ende für sich. „Das Ergebnis ist aber deutlicher als der Spielverlauf“, erklärte SV-Sprecher Udo Erm. In sieben Spielen fiel die Entscheidung erst im fünften Satz. Sechsmal bewies Groß Oesingen größeres Durchhaltevermögen. Das hatte sich aber angedeutet. Die Gastgeber schafften es wieder, mit dem Doppel-Triple das Spiel zu eröffnen. Der 3:0-Führung folgten noch sechs Einzelsiege. Auf Seiten der Gäste stemmte sich nur Heiko Janz erfolgreich gegen die Niederlage.

Punkte: T. Swit/R. Swit, Heinrich/Brandmeyer, Erm/Tetzlaff, T. Swit, Heinrich, Erm, R. Swit, Tetzlaff, Brandmeyer.

Kreisliga

MTV Wittingen II –

SV Groß Oesingen II 3:9

Im Lokalkampf Wittingen gegen Groß Oesingen haben die Brauereistädter derzeit schlechte Karten. Nach dem 2:9 des MTV in der 1. Bezirksklasse gab es für Wittingen auch im Duell der Zweitvertretungen gegen den SV eine herbe Klatsche. Bis zum 3:4 hielten die Hausherren noch Stand. „Danach setzte sich die individuelle Klasse der Gäste durch“, meinte SV-Sprecher Udo Erm. Fünf Siege in Serie. Der Gäste-Triumph war schnell unter Dach und Fach. „Eine tolle Mannschaftsleistung“, freute sich SV-Kapitän Volker König über den Sieg und den endgültigen Klassenerhalt.

Punkte Wittingen II: Kaiser/Polichronidis, Schulze, Kaiser. Punkte Groß Oesingen II: Lindmüller/von der Ohe, Penshorn/Czechanatzki, Lindmüller (2), Penshorn, von der Ohe, Czechanatzki, Schmidt, König.

SV Groß Oesingen II –

TTC Wahrenholz II 9:2

Heiß, heiß, heiß. Die Groß Oesinger Reserve ist die Mannschaft der Stunde in der Kreisliga. Beim 2:9 verbrannte sich auch Tabellenführer Wahrenholz II gehörig die Finger. Der dritte klare Sieg der Groß Oesinger in Serie. Allerdings, so räumte Vereinssprecher Udo Erm ein, hätten bei den Gästen Oliver und Herbert Meyer gefehlt. „Das hat uns in die Karten gespielt. In Bestbesetzung wäre das Spiel sicher anders gelaufen. Aber wir nehmen den deutlichen Sieg trotzdem dankend mit“, lachte SV-Spieler Dennis Penshorn. Nur TTC-Akteur Alexander Geiger sorgte mit seinen beiden Siegen für Misstöne bei Groß Oesingen. Nach dem 3:2 im Doppel mit Niklas Fromhage durchbrach er den Siegeslauf der Hausherren noch mit dem 3:2 über Jörg Lindmüller.

Punkte Groß Oesingen II: Lindmüller/von der Ohe, Schmidt/König, Lindmüller, Penshorn (2), von der Ohe, Czechanatzki, Schmidt, König. Punkte Wahrenholz II: Geiger/Fromhage, Geiger.

1.Kreisklasse

SV Triangel II –

SV Groß Oesingen II 3:7

Die Müllers machen es! Matthias und David Müller steuerten fünf Punkte zum Auswärtserfolg bei. Durch das 7:3 gelang dem SV die Revanche für das 3:7 in der Hinrunde. „Der Spieß wurde umgedreht“, meinte Vereinssprecher Udo Erm. Mit zwei Doppelsiegen zu Beginn setzte Groß Oesingen eine Duftmarke. Danach wurde der Vorsprung sogar auf 6:1 ausgebaut, bevor Triangel mit zwei Siegen kurzzeitig noch Licht am Ende des Tunnels sah. Aber die Siege reichten nicht mehr, um das Spiel zu drehen.

Punkte Triangel II: Hähnel, Cachei, Trum. Punkte Groß Oesingen II: M. Müller/Schulze, Rieger/D. Müller, M. Müller (2), Rieger, D. Müller (2).

2.Kreisklasse

SV Groß Oesingen IV –

SV Isenbüttel II 7:2

Ein Sieg. Gut für das Selbstvertrauen. Aber tabellarisch eigentlich ohne Bedeutung. „Das bringt uns in Sachen Klassenerhalt nicht nach vorne. Der Relagationsplatz ist besiegelt und in Stein gemeißelt“, so SV-Sprecher Udo Erm. In den Doppeln hielt Isenbüttel II noch mit. Nach dem 1:1 war der SV mit seinem Latein am Ende, erklärte Erm. Groß Oesingen erspielte sich eine deutliche 6:1-Führung und konnte den zweiten Punkt der Gäste gut verschmerzen.

Punkte Groß Oesingen IV: Strohbecke/Feith, Bona (2), Goltermann, Strohbecke (2), Rieger.

TuS Neudorf-Platend. III –

SV Groß Oesingen IV 7:4

In Platendorf fing der SV-Motor an, deutlich zu stottern. Es lief nicht mehr rund. Nach dem 1:1 aus den Anfangsdoppeln konnte Groß Oesingen bis zum 4:3 sogar eine knappe Führung herausspielen und lag eigentlich gut im Rennen. Und dann der Motorschaden. Nichts lief mehr. Neudorf-Platendorf gewann vier Spiele in Serie und die Partie.

Punkte Groß Oesingen IV: Bona/Goltermann, Bona, Goltermann, Rieger.

3.Kreisklasse

MTV Gamsen II –

SV Groß Oesingen V 1:7

Chancenlos! Groß Oesingens Fünfte war Gamsen in allen Belangen überlegen und konnte das mit einer 6:0-Führung untermauern. Die Siegesserie wurde nur durch die Niederlage von Detlev Schultze gegen Lothar Knecht gebremst. Ewald Heers machte mit dem 3:2 über Jakob Frese endgültig den Deckel auf das Spiel.

Punkte Groß Oesingen V: Schultze/Heers, Struck/Hildebrandt, Schultze, Heers (2), Struck, Hildebrandt.

SV Groß Oesingen V –

SSV RaZa VI 4:7

Nur zu gerne hätte Groß Oesingen einen ihrer Männer klonen lassen. Mit einem Doppelgänger von Timon Heers wäre auch gegen RaZa VI ein Sieg drin gewesen. Der Groß Oesinger Jugendspieler holte drei Punkte. „Ein tolles Match“, lobte SV-Sprecher Udo Erm die Nachwuchskraft. Nach dem 1:4-Rückstand kämpften sich die Hausherren auf 4:6 heran. „Es hätten noch zwei Doppelsiege folgen müssen, um nicht mit leeren Händen dazustehen“, sagte Erm. Daraus wurde nichts. Ausgerechnet Timon Heers verlor an der Seite von Ewald Heers gegen Thomas Landmann/Jona Hallmann 1:3.

Punkte Groß Oesingen V: E. Heers/T. Heers, Struck, T. Heers (2). Punkte RaZa VI: Landmann/Hallmann (2), Jördens, Landmann (2), Hallmann, Behn.

5. Kreisklasse

SV Groß Oesingen VI –

VfL Knesebeck III 1:7

Pflicht erfüllt! Nach dem Sieg über Groß Oesingens Sechste bleiben die Knesebecker auf Aufstiegskurs und fiebern dem Duell mit Germania Ummern (Sonnabend, 29. März) entgegen. „Dann wird entschieden, wer Staffelsieger wird“, sagte VfL-Sprecher Dennis Reichelt. In Groß Oesingen waren die Knesebecker noch hochkonzentriert. Nur Philipp Serwatka unterlag in einem engen Spiel Jens Hansmeier mit 9:11, 9:11 und 10:12. Björn Ruprecht zeigte nach einer längeren Pause, dass „er zu den Topspielern der Staffel“ gehört. Der Rückkehrer gewann zwei Einzel und das Doppel mit Jan-Hendrik Dürkop ohne Satzverlust. Bei den Gäste herrschte nach der klaren Abfuhr Trübsal. „So chancenlos waren wir fast noch nie“, meinte Otto Heers. Insgesamt gewannen die SV-Herren nur fünf Sätze in diesem Spiel.

Punkte Groß Oesingen VI: Hansmeier. Punkte Knesebeck III: Ruprecht/Dürkop, Friedrich/Serwatka, Dürkop (2), Ruprecht (2), Friedrich.

SV Groß Oesingen VI –

SSV RaZa VIII 7:2

Die Durststrecke ist vorbei. Nach drei Niederlagen verließ Groß Oesingens Sechste gegen RaZa VIII den Tisch wieder als Sieger. „Das wurde auch Zeit,“ atmete SV-Spieler Marc Heining durch. Hatte sich Groß Oesingen beim 7:5-Erfolg im Hinspiel noch schwer getan, lief es dieses Mal wie am Schnürchen. Nach zwei Siegen im Doppel und im Einzel lag der Sv schon 4:0 in Führung. Das kleine Störfeuer von zwei RaZa-Siegen verpuffte sofort. Groß Oesingen ließ danach nichts mehr anbrennen.

Punkte Groß Oesingen VI: J. Hoffmann/M. Hoffmann, Philipp/Hansmeier, J. Hoffmann (2), Heining (2), Milter. Punkte RaZa VIII: Wesemann, Heine.

1. Kreisklasse

VfL Knesebeck –

TuS Ehra-Lessien III 7:3

Die Meisterschafts-Entscheidung wird zu einem Dreikampf. Durch den Sieg über den Spitzenreiter gesellten sich die Knesebecker endgültig zum Spitzenduo mit Ehras Dritter und dem SSV RaZa II. Nach zwei packenden Doppeln (1:1) setzten sich die Hausherren mit 4:1 ab. Nick Wichmann, der zwischenzeitlich gegen Dennis Fitz unterlag, versetzte im zehnten Spiel durch das 3:2 gegen Tim Täger den Gäste den K.o.-Stoß. Stark spielten Vincent Reichelt und Matthias Serwatka auf. Das Knesebecker Duo blieb in den Einzeln ungeschlagen. „Beide Gegner hatten keine Chance“, so Sprecher Dennis Reichelt.

Punkte Knesebeck: Reichelt/Nieberg, Reichelt (2), Nieberg, Serwatka (2), Wichmann. Punkte Ehra-Lessien III: Müller/Schömers, Fitz, Schömers.

Von Matthias Jansen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare