Handball – Mini- und Maxiturnier der JSG Wittingen/Stöcken: Veranstaltung ein Riesen-Erlebnis / Großer Auftritt der „Mini-Minis“

Freche Früchtchen mit frischem Handball

Obst- und Gemüsekorb: Nach dem Mini- und Maxiturnier der JSG Wittingen/Stöcken stellten sich alle „frechen Früchtchen“ zum gemeinsamen Foto auf. Dabei war auch der Elefant, der zusammen mit Wittingens Torhüter Bastian Albrot die Siegerehrung übernommen hatte. „Ein Riesen-Erlebnis für alle Beteiligten“, freute sich Handball-Chef Kai Schüttenberg. Foto: Schüttenberg

Wittingen. Tolle Tomaten, peppige Paprikas und pummelige Pampelmusen! Hört sich zunächst an, wie die ordentlich sortierte Auslage eines Gemüsehändlers auf dem Wochenmarkt.

War es aber nicht? Viel mehr handelte es sich um die Namen von Handball-Mannschaften, die an dem Mini- und Maxiturnier der JSG Wittigen/Stöcken teilnahmen. Und still sitzen wollten die rund 200 „frechen Früchtchen“ auch nicht.

Insgesamt 22 Mannschaften dazu viele Eltern, Geschwister und Fans – die Wittinger Sporthalle platze aus allen Nähten. Wie in jedem Jahr waren wieder viele Vereine aus der Region dem Ruf der JSG zum großen Mini- und Maxiturnier gefolgt. Die Organisatoren um JSG-Leiter Arne Gade hatten im Vorfeld ganze Arbeit geleistet. „Alle haben sich gleich bei uns wohl gefühlt“, freute sich Wittingens Handball-Spartenchef Kai Schüttenberg.

Die Kinder der Jahrgänge 2005 bis 2008 zeigten wieder einmal, welch große Freude sie am Handballsport haben. Allein Ausrichter JSG Wittingen/Stöcken schickte sechs Mannschaften auf das Spielfeld. „Das ist ein klares Zeichen, dass Handball bei der JSG absolut beliebt ist bei den Kiddies“, meinte Schüttenberg. Immer ehrgeizig, aber nie unfair jagten die Mannschaften jedem Ball hinterher. Jeder Sieg wurde frenetisch gefeiert und die Tränen nach einer Niederlage trockneten mit einer Süßigkeit umso schneller.

Ein Höhepunkt des Turnieres war der Auftritt der „Mini-Minis“. Die Kinder des Jahrgangs 2009 schnupperten zum allerersten Mal die Turnierluft und begeisterten die Zuschauer gleich bei ihren ersten Spielen. Wer sich zwischendurch einmal stärken musste, der war am Kuchenbüffett der JSG-Eltern an der richtigen Stelle.

Als der letzte Abpfiff ertönte, waren alle Kinder glücklich und erschöpft. Doch eine Attraktion stand noch auf dem Programm: die große Siegerehrung. Und da wurden noch zwei Ehrengäste begrüßt. Die Siegerehrung wurde vom raiwa-Elefanten durchgeführt. Assistiert wurde er von Wittingens Herren-Torwart Bastian Albrot. Jede Mannschaft und jedes Kind wurde einzeln aufgerufen und erhielt eine Überraschungstüte.

JSG-Leiter Gade dankte noch einmal allen ehrenamtlichen Helfern, den Schiedsrichtern, den Eltern, den Sponsoren und natürlich ganz besonders den Kindern, die das Mini- und Maxiturnier wieder einmal zu einem Riesen-Erlebnis für alle Beteiligten haben werden lassen.

Von Kai Schüttenberg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare