1. az-online.de
  2. Sport
  3. IK-Sport

Frauenfußball-Bezirksliga: Wahrenholz-Remis wegen Chancenwucher

Erstellt:

Von: Ingo Barrenscheen

Kommentare

Bienrode (am Boden Maria Hoffmann) legte sich in der Frauenfußball-Bezirksliga gegen Wahrenholz (Lina Gans am Ball) in jeden Zweikampf rein. Die VfL-Damen kamen nicht über ein Remis hinaus.
Bienrode (am Boden Maria Hoffmann) legte sich in der Frauenfußball-Bezirksliga gegen Wahrenholz (Lina Gans am Ball) in jeden Zweikampf rein. Die VfL-Damen kamen nicht über ein Remis hinaus. © Marvin Scholz.

Wahrenholz – Das alte Laster mit der Chancenverwertung hat die Fußball-Frauen des VfL Wahrenholz um einen Traum-Einstand in die neue Saison gebracht. Denn am Sonntag beim Heimdebüt in der Bezirksliga gegen den bis dato verlustpunktfreien VfL Bienrode wäre getrost noch mehr drin gewesen als das letztendliche 1:1-Remis.

Das Taterbusch-Team hatte vom Stand weg geliefert. Als taktischen Kniff hatte der VfL seinen eigentlichen Sturmtank Maren Hedt nach hinten in die Innenverteidigung beordert, um Ausnahme-Stürmerin Nadine Fastnacht beizukommen. „Bis auf eine kleine Sekunde ist sie nicht zur Geltung gekommen“, sah Trainer Michael Alms den Schachzug als absolut gelungen an. Dumm nur, dass die Gastgeberinnen die eigene Dominanz und das klare Chancenplus nicht entsprechend ummünzten. Schon vor der längst überfälligen Führung durch Antonia Lindmüller, die das Leder nach einem feinen Spielzug abgeklärt unter die Latte nagelte (40.), hätte Schwarz-Gelb treffen müssen. Doch ausgerechnet Geburtstagskind Jil Pieper avancierte an diesem Tag zum Pechvogel, ließ – auch nach dem Seitenwechsel – mehrere Hochkaräter liegen.

„Das Beste, solange ich da bin“ - Erweiterung des Trainerstabs

Alms’ Urteil zur Leistung: „Das war das Beste, solange ich da bin.“ Lediglich der Lohn fehlte. Und so kam es, wie es kommen musste. Eine unglückliche Flipper-Aktion im Strafraum, und plötzlich war Fastnacht da und glich für Bienrode aus. Hedt klärte sogar noch einmal kurz vor der Linie, ansonsten hätte Wahrenholz ganz bedröppelt dagestanden. Der Coach bilanzierte: „Wir nehmen einfach das Positive mit.“
Dazu zählt auch die Erweiterung des Trainerstabs: Michael Kutz wird das Team künftig unterstützen.

Tore: 1:0 Lindmüller (40.), 1:1 Fastnacht (73.).

Auch interessant

Kommentare