Frauenfußball – Champions League-Finale: Wolfsburger Titelverteidigung wäre einmalig für Deutschland

VfL in Form für historische Chance

Wie 2013!? Ein erneuter Wolfsburger Sieg in der Champions League wäre für Deutschland ein einmaliges Ereignis. Foto: dpa

mj/dpa Lissabon. Mit dem Selbstvertrauen von sieben Bundesliga-Siegen in Serie streben Wolfsburgs Fußballerinnen in Lissabon etwas aus deutscher Sicht Einmaliges an. Gegen den schwedischen Vizemeister Tyresö FF soll Donnerstag (20.

30 Uhr/live bei Eurosport) der Titel in der Champions League verteidigt werden – das gelang auch den einstigen Branchengrößen Frankfurt und Potsdam zu ihren Glanzzeiten nie.

„Wir sind rechtzeitig wieder in Schwung gekommen“, sagte VfL-Coach Ralf Kellermann. „Es wird darauf ankommen, die Leistung auf den Punkt genau abzurufen. Das war in den letzten Wochen unsere Stärke.“ Besonders das 2:0 gegen Turbine Potsdam hat den Wölfinnen noch eine zusätzliche Portion Selbstvertrauen gegeben.

Auch das anfangs regnerische Wetter in der portugiesischen Hauptstadt konnte die Laune nicht trüben. „Die Bedingungen sind super, wir konnten auch ein bisschen was von Lissabon schon mitnehmen“, sagte Nadine Keßler. „Es kann losgehen“, meinte die Mittelfeldspielerin. Auch Kellermann sieht sein Team vorbereitet. „Alle brennen auf dieses Ereignis.“

Dass die Wölfinnen die Stimmung eines Finales in der Champions League bereits aus dem Vorjahr kennen, sehen die VfL-Frauen als wertvollen Erfahrungsschatz an. „Das kann ein kleiner Vorteil sein, der uns zum Favoriten macht“, sagte Lena Goeßling. Sie warnte aber zugleich: „Wir dürfen Tyresö nicht unterschätzen, wenn man sieht, was die für Spielerinnen in ihren Reihen haben.“ Personell sind die Skandinavierinnen in der Tat stark besetzt, im Kader wimmelt es von Nationalspielerinnen.

Dass sich die finanziellen Probleme und die ungeklärte Zukunft des schwedischen Vereins auf das Spiel auswirkt, glaubt Kellermann nicht. „Es ist bedauerlich, dass die Geschichte das Champions-League-Finale begleitet. Aber morgen geht es um den Pokal, alles andere ist egal», sagte Kellermann. Damit der VfL das schafft, was den Bayern bei den Männern nicht gelang – den Titel in der Champions League verteidigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare