1. az-online.de
  2. Sport
  3. IK-Sport

LVI fordert Europas Elite

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Nur fliegen ist schöner... LVI-Pilot Ulrich Kirste in seinem Sportgerät über der Oberlausitzer Teichlandschaft. 
Foto: privat
Nur fliegen ist schöner... LVI-Pilot Ulrich Kirste in seinem Sportgerät über der Oberlausitzer Teichlandschaft. Foto: privat

red Repke. Sechs Richtige plus Zusatzzahl in der Luft-Lotterie!? In den kommenden Tagen messen sich die Segelflieger von der Luftsportvereinigung Altkreis Isenhagen (LVI) bei internationalen Wettbewerben mit der europäischen Konkurrenz.

Schon traditionell, seit vielen Jahren dabei, startet der erste Vorsitzende Martin Käppeler am 3. Mai im schwäbischen Kirchheim beim internationalen „Hahnweide-Wettbewerb“. Der Repker Frontmann aus der offenen Klasse wurde im März zum besten Leistungspiloten der LVI gekürt und muss sich gegen Segelflieger aus ganz Deutschland, England, Schweiz, Belgien, Frankreich und Österreich behaupten. Wie er sich mit seiner Superorchidee, einem Nimbus 4DM, gegen die Konkurrenz schlägt, wird sich am 11. Mai herausstellen – denn dann ist Siegerehrung.

Eine Woche zuvor bereits, vom 25. April bis 4. Mai, messen sich gleich sechs Repker Piloten beim internationalen Klixwettbewerb mit der starken Konkurrenz aus Schweden, Polen, Holland, Russland und Tschechien. In Klix, nördlich von Bautzen im Dreiländereck Polen/Tschechien/Deutschland gelegen, geht es auch um Weltranglistenpunkte.

Stolz ist der Club aus der Schnuckenheide ganz besonders auf die beiden Frauen Jördis Kirste und Katrin Balke. Beide wollen sich gegen die starke Männerkonkurrenz behaupten und treten jeweils in der Club- und Standardklasse an. Ergänzt wird die Standardklasse durch Ulrich Kirste und Achim Elvers.

Ganz spannend wird es auch in der Doppelsitzerklasse zugehen. Die beiden ehemaligen Nationalmannschaftspiloten Lutz Seiler und Andreas Kruse verfügen mit ihrer Welt- und Europameisterschaftserfahrung über ganz viel Potential, was sie natürlich auch zum Einsatz bringen wollen. „Ein Treppchenplatz wäre schon ganz nett“, sagt Kruse. Repke will hoch hinaus.

Auch interessant

Kommentare