Vorstand bei Versammlung teils neu besetzt

Heimkehr via Facebook: Stephan Thiede nach 25 Jahren zurück beim FC Ohretal

Der teilweise neu besetzte Vorstand des FC Ohretal um Marvin Gumprecht (v. l.), Fabian Liebelt, Henning Meyer, Rasmus Banse, Domenic Knoke, Dirk Uhl, Carsten Heinrichs und Bernhard Plaster.
+
Der teilweise neu besetzte Vorstand des FC Ohretal um Marvin Gumprecht (v. l.), Fabian Liebelt, Henning Meyer, Rasmus Banse, Domenic Knoke, Dirk Uhl, Carsten Heinrichs und Bernhard Plaster.
  • Ingo Barrenscheen
    VonIngo Barrenscheen
    schließen

Ohrdorf – 50 Teilnehmer versammelten sich unter freiem Himmel auf dem Ohrdorfer Sportplatz, um sich vom Vorstand des FC Ohretal bei der Jahreshauptversammlung über die jüngsten Entwicklungen im Verein informieren zu lassen. Neben neuen Anschaffungen und ein paar neuen Gesichtern im Vorstand kehrte auch ein Altbekannter zum FCO zurück.

Trotz der lang anhaltenden Corona-Pause, der den Sportbetrieb aussetzen ließ, verzeichnete der FC Ohretal einen leichten Mitgliederanstieg über die vergangenen zwei Jahre. Ganz zur Freude des 1. Vorsitzenden Dirk Uhl. Dieser führt die Anmeldungen auf die Neugründung der Ohretaler Damenmannschaft zurück.

Neben den Trikots für die neue Saison konnte der Verein mit Hilfe der Südkurve des FCO noch einige weitere Projekte und Anschaffungen realisieren. Unter anderem sprang dabei eine neue Abkreidemaschine, frische Bälle, Allwetterjacken für die Schiedsrichter und neue Netze heraus. Wer sich auch in den Farben des FC Ohretal einkleiden möchte, kann das in Zukunft über den neu eröffneten Online-Fanshop erledigen.

Auch wenn auf den Fußballplätzen der Spielbetrieb ruhte, wurde an den Spielkonsolen weiter fleißig um jeden Punkt gekämpft. Mit Erfolg. Die Ohretaler Kicker sicherten sich in der Kreisklasse Gifhorn B in der abgelaufenen Saison den dritten Platz.

In den Reihen der Schiedsrichter darf der FC ein altbekanntes Gesicht begrüßen. Stephan Thiede, der „vor 20, 25 Jahren“ noch bei Ohretal spielte, kehrt nun zu seinem Ex-Verein zurück. Aus familiären und beruflichen Gründen zog es ihn damals aus Ohrdorf nach Gifhorn, wie Kuhl sich erinnert. „Er hat dann auf Facebook gesehen, dass es uns ja noch gibt“, schmunzelt der 1. Vorsitzende. Bei Thiede bestand der Wunsch, wieder zu seinen Wurzeln zurückzukehren. Kurzerhand lud ihn der Vorstand des FCO „auf eine Currywurst ein“ und machte die Rückkehr perfekt. Zur nächsten Schiedsrichterausbildung werden außerdem zwei weitere Mitglieder angemeldet.

In finanzieller Hinsicht muss sich der Fußballklub aus Ohretal trotz der Pandemie „keine Sorgen machen“, wie Uhl verkündete. Auch, wenn der Verein „durch die Saisonabbrüche und damit verbundenen ausgebliebenen Einnahmen in den letzten beiden Jahren rote Zahlen geschrieben“ hat. Zwei Förderer kündigten zwar ihre Verträge, vier neue wurden allerdings hinzugewonnen.

Jürgen Heuke und Jörg Benecke (in Abwesenheit) wurden für ihre 25-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Zum Schluss standen die Neuwahlen an. Pascal Besenroth (Jugendwart), Henning Meyer (2. Vorsitzender) und Rasmus Banse (Schriftführer) wurden aus dem Vorstand entlassen. Meyer und Banse bleiben allerdings weiterhin als Beisitzer erhalten. Neu im Führungsgremium sind Carsten Heinrichs (2. Vorsitzender), Domenic Knoke (Schriftführer) und Fabian Liebelt (Jugendwart). „Wir freuen uns, dass wir teilweise sehr junge Spieler für ein Ehrenamt gewinnen konnten. In Zukunft möchte sich der Vorstand weiterhin verjüngen damit neue, innovative beziehungsweise digitale Ideen eingebracht werden“, blickte Uhl in die Zukunft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare