Judo – 1. Bundesliga Frauen Nord: Aufsteiger MTV Vorsfelde mit einzigem Heimauftritt gegen Brander TV

Exklusiv-Start für Scoccimarro und Co.

Nach der EM ist vor der 1. Bundesliga: Die Lessienerin Giovanna Scoccimarro (Mittlere Reihe l.) will nach Bronze mit dem deutschen Frauen-Team in Warschau nun auch mit ihrem aufgestiegenen Heimatverein MTV Vorsfelde glänzen. Foto: dpa
+
Nach der EM ist vor der 1. Bundesliga: Die Lessienerin Giovanna Scoccimarro (Mittlere Reihe l.) will nach Bronze mit dem deutschen Frauen-Team in Warschau nun auch mit ihrem aufgestiegenen Heimatverein MTV Vorsfelde glänzen.
  • Ingo Barrenscheen
    VonIngo Barrenscheen
    schließen

Wolfsburg/Lessien. Legen sie ihren altbekannten Aufttaktgegner in der Kreuzheide aufs Kreuz? Die Judo-Frauen des MTV Vorsfelde mit der frisch gebackenen Vize-Europameisterin Giovanna Scoccimarro aus Lessien starten am kommenden Sonnabend, 29. April, ins Abenteuer 1. Bundesliga.

Und das mit einem exklusiven Erstlingswerk: Das Aufsteiger-Duell gegen den Brander TV (17 Uhr) in der Großen Halle Kreuzheide Nord (Franz-Marc-Straße 2 in Wolfsburg) ist der erste und einzige Heimauftritt in der kompletten Saison! Vorbeischauen lohnt sich also.

Anders als etwa beim Fußball tragen die Judo-Teams ihre Hin- und Rückrunde in einem Atemzug aus. Für die Begegnungen gegen die vier weiteren Konkurrenten in der Nord-Staffel der 1. Liga (1. JC Mönchengladbach, JC 66 Bottrop, Stella Bevergern, SUA Witten) müssen die Vorsfelderinnen dann auswärts antreten. Der Start an diesem Sonnabend ist also gleich in mehrfacher Hinsicht etwas Besonderes für den Neuling. Premiere im deutschen Oberhaus und dann auch noch der einmalige Heimvorteil – das motiviert umso mehr. „Vor heimischem Publikum pusht das noch einmal anders“, betont Scoccimarro. Das hätte sie gerade bei der EM in Polen gemerkt, als das Top-Talent mit den deutschen Frauen im Team-Wettbewerb auf den Gastgeber traf. „Wenn man die ganze Halle hinter sich hat, ist das noch einmal was ganz anderes“, sagt die Lessienerin und münzt diesen Gedanken auf den MTV-Einstand um: „Wir versuchen, unseren Heimvorteil zu nutzen.“

Als Nachrücker schaffte Vorsfelde im Windschatten von Debüt-Rivale Brand den Aufstieg in die 1. Bundesliga und will sich dort natürlich beweisen. Scoccimarro unterstreicht: „Wir versuchen schon, drin zu bleiben. Die 1. Bundesliga ist aber noch einmal eine andere Hausnummer.“ Ein erfolgreicher Einstieg am Sonnabend in Wolfsburg wäre dafür Gold wert für die Mannschaft von Trainer Mario Pavlu, der sein Ensemble im Vergleich zum Zweitliga-Jahr auf einigen Positionen noch ergänzt hat. Scoccimarro gehört ohne Frage zu den Hoffnungsträgerin – nicht nur für Olympia 2020, sondern auch beim Club aus der Eberstadt. Die genaue Taktik würde erst am Wettkampftag festgelegt werden, erörterte die Lessienerin.

Von Ingo Barrenscheen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare